Kommentar

Bassum will! Kann es auch?

Da soll noch mal einer sagen, mit den Bassumern wäre nichts los: Fast 200 Bürger der Stadt haben am Dienstagabend ihr Interesse an einem doch eigentlich ziemlich trockenen Thema bekundet. Die gute Resonanz zeigt: Bassum will!

Aber kann es auch? Das wird sich erst in den kommenden Monaten (oder gar Jahren) zeigen. Wie konstruktiv – und wie realistisch? – sind die Beiträge, die aus den Reihen der Bürgerschaft kommen? Wie ausdauernd sind jene, die sich einbringen? Wie verträgt es so mancher Bassumer, wenn seine Idee nicht die ungeteilte Zustimmung aller findet? Und nicht zuletzt: Wie gelingt es der Verwaltung, in den Bewohnern ihrer Stadt tatsächlich so etwas wie ein „Wir-Gefühl“ zu wecken?

Am Ende der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer auf einer Liste eintragen, um künftig über weitere Abende informiert zu werden. Bei mehr als der Hälfte der Besucher scheint das Interesse erlahmt zu sein: Auf den Zetteln blieben ziemlich viele Felder leer.

Andererseits: Solange wenigstens die Richtigen wiederkommen, muss das nicht unbedingt schlecht für den Prozess sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Altpapiercontainer gerät in Brand

Altpapiercontainer gerät in Brand

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

Meistgelesene Artikel

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Begegnung statt „Brexit“

Begegnung statt „Brexit“

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Kommentare