Informationsabend zum Zeltlager der Jugendfeuerwehr vor über 200 Zuhörern im Twistringer Gymnasium

Mit dem Sammeltaxi an die Kuchentheke

Das Orga-Team des Feuerwehr-Zeltlagers beim Informationsabend im Twistringer Gymnasium.
+
Das Orga-Team des Feuerwehr-Zeltlagers beim Informationsabend im Twistringer Gymnasium.

Von Sabine Nölker. Die Vorbereitungen zum Jugendfeuerwehrzeltlager im Juli stoßen auf großes Interesse. Mehr als 200 Zuhörer waren jetzt zu einem Info-Treffen des Organisatoren-Teams ins Forum des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums gekommen.

Der Bauhof beginnt am 29. und 30. Mai mit der Verlegung der Leitungen für Wasser, Abwasser und Strom. Das Verkehrskonzept sieht eine Einbahnstraßen-Regelung vor. Anwohner bekommen Passierscheine, die sie an den rund um die Uhr besetzten Schlagbäumen vorzeigen müssen. Weiterhin gilt nach Absprache mit der Polizei bereits ab der Aufbauphase der Zeltstadt ein Tempolimit auf der Colnrader Straße. Anwohner, die auf soziale Dienste – wie Essen auf Räder oder den Pflegedienst – angewiesen seien, sind gebeten, sich im Vorfeld mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen.

„Was, wenn ich spontan in der Zeit Besuch bekomme?“, so die Frage aus dem Publikum. Dann müsse sich der Anwohner im Personalbüro melden – Telefonnummer werde noch bekannt gegeben.

Die angestrebte Zahl von 120 ehrenamtlichen Helfern habe man fast erreicht. Es gebe aber immer noch Bedarf. Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen: „Wir suchen noch einen Hauptverantwortlichen für die Essensausgabe.“ Und Personal-Chef Sven Schütte ergänzt: „Etwa 100 Kuchen und Torten werden noch benötigt!“

Ein Tipp aus dem Publikum: „Man kann doch ein Sammeltaxi für das Einsammeln der Torten organisieren, dann muss nicht jeder selber fahren.“

Zu den vielen Unterstützern des Orga-Teams zählen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums, die das Logo des Zeltlagers entworfen haben, die DLRG, die die Bootswettbewerbe unterstützt, sowie der Schützenverein Marhorst, der einen nächtlichen Orientierungsmarsch betreut.

Der Bauhof unterstützt einen Workshop: Täglich von 10 bis 18 Uhr können die Teilnehmer unter der Leitung von Nina Kallert basteln, T-Shirts bedrucken oder Insektenhotels bauen.

Eine täglich erscheinende Lager-Zeitung wird alle aktuellen Ergebnisse und Ereignisse beleuchten. Geplant sind darüber hinaus auch eine Foto-Story, Rätsel und Programm-Infos. Für den Facebook-Auftritt ist Marcel Meyer Verantwortlich, die Pressearbeit macht Ina Diephaus.

In Kürze werde eine weitere Infoveranstaltung folgen, so Meyer-Hanschen, ebenso werden sich die einzelnen Abteilungen im kleineren Kreis treffen. Und alle Helfer sind zur großen Party am 29. August in der Alten Ziegelei eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Meistgelesene Artikel

„Der mit dem Storch lebt…“

„Der mit dem Storch lebt…“

Hoffnung auf Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gleis 1 will im September wieder durchstarten

Hoffnung auf Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gleis 1 will im September wieder durchstarten

„Red Carded“ packt die Gefühle

„Red Carded“ packt die Gefühle

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Kommentare