DSDS: Sänger aus Bassum unter den Top Ten

Igor überzeugt mit Soul in der Stimme

+
Igor Barbosa bei seinem Auftritt im Bergwerk. Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special.

Bassum - Die Goldene CD von Dieter Bohlen, beeindruckende Auftritte auf Jamaika und jetzt der Einzug in die Top Ten. Für Igor Barbosa läuft es richtig gut. Zwischen Palmen und Sand sang er sich bei Deutschland sucht den Superstar (DSDS) mit dem Titel „I'm Your Angel“ neben seiner Duett-Partnerin Ramona Mihajilovic unter die zehn Besten.

Die Jury um Dieter Bohlen war wieder einmal hin und weg von den Gesangskünsten des R'n'B-Liebhabers. Frei nach dem Motto „selbstbewusst, lässig, Igor“ wirkt der 20-Jährige vor der ersten Show am Samstag ziemlich gelassen – lässt aber durchblicken, dass er ein wenig aufgeregt ist.

Der Brasilianer wurde in Portugal geboren, wohnt in Bassum und lebte bis vor fünf Jahren mit Vater, Mutter und Schwester Iris in seinem Geburtsland. Nun hofft Igor, die Zuschauer von seinem Können zu überzeugen. Dass die Musik ihm im Blut liegt, beweist nicht nur sein Talent an Klavier, Schlagzeug sowie Gitarre sondern auch seine besondere Songauswahl. Schon im Casting verblüffte er die Jury mit seiner Darbietung von „A Change Is Gonna Come“ von Sam Cook – einem doch eher ungewöhnlichen Song für einen 20-Jährigen. Am liebsten singt er Pop mit R‘n‘B, dazu ein bisschen Hip Hop, Soul und Reggaeton. Und das macht ihn auch zu einem ganz speziellen Kandidaten mit Soul in der Stimme – und für manche gar zu einem Favoriten.

Über seine Heimat, die Familie und das Gefühl vor der ersten Show spricht er vorab im Interview. Die Fragen stellte Vivian Krause.

Von der Karibikinsel Jamaika zurück nach Bassum – was sind die größten Unterschiede?

Igor Barbosa: Der größte Unterschied war auf jeden Fall das Wetter. Auf Jamaika ist es super, Sonne, 30 Grad, Strand – so ein Urlaubsfeeling. Und die Leute dort sind sehr gut drauf. In Bassum ist es einfach ruhig, das mag ich. Man kann auch um ein Uhr morgens rausgehen und weiß, es passiert nichts. Da herrscht Frieden.

Hast du deine Familie und Freunde nach den Auftritten auf Jamaika schon gesehen? 

Barbosa: Ja, die habe ich gesehen. Ich bin danach direkt nach Bassum gefahren. Ich habe sie natürlich vermisst, es ist meine Familie. Wir haben zusammen gegessen, sie haben mich alles gefragt. Und ich habe alles, was sie wissen wollten, beantwortet. Wir halten immer Kontakt, momentan schreiben wir ungefähr jeden zweiten Tag über WhatsApp oder telefonieren.

Deine Familie ist mit der Musik das Wichtigste für dich. Wem hast du deinen Spitznamen Gigu zu verdanken? 

Barbosa: Gigu – der Spitzname kommt von meiner Schwester. Die hat mich früher Gigu genannt, denn sie konnte Igor nicht aussprechen. Meine engsten Freunde nennen mich so, aber bei den Leuten bei DSDS heiße ich doch eher Igor.

Los geht es am Samstag mit den Top Ten. Dann entscheiden die Zuschauer – wie ist dein Gefühl?

Barbosa: Ich bin auf jeden Fall aufgeregt. Mal gucken, was die Jury sagt und wie die Leute das, was ich mache, so finden. Die Stimmung ist jetzt schon gut, der Song ist cool. Ich singe Pillowtalk von Zayn.

Die Aufzeichnung für die sogenannten Eventshows war bereits am Mittwoch. Die erste Show ist unter der Erde im Erlebnis Bergwerk Merkers in Thüringen – wie war es? 

Barbosa: Es war geil. Die ganzen Lichter, die ganze Produktion – das bockt auf jeden Fall. Ich war ein bisschen aufgeregt. Da waren wirklich viele Leute.

Bei Facebook hast du schon rund 60.000 Fans – wie war es vor den DSDS-Sendungen?

Barbosa: Vor den Sendungen hatte ich 600 oder 700 Fans. Zwei Tage nach der Ausstrahlung hatte ich schon 22.000. Die Fans und meine Familie unterstützen mich auf jeden Fall bei der Sache.

Ist bei euch zehn Kandidaten eher Teamgeist oder Einzelkampf angesagt?

Barbosa: Wir sind ein Team – keiner ist hier, um zu konkurrieren oder zu kämpfen. Das ist richtig cool, weil wir uns alle sehr gut verstehen. Wir sind wirklich ein Team.

Vor DSDS hast du die elfte Klasse an den BBS Syke besucht – die Schule liegt aktuell auf Eis. Wie geht es da weiter?

Barbosa: Wenn ich es schaffe, möchte ich die elfte Klasse nach der Show wiederholen. Wenn es nicht klappt mit DSDS, werde ich erstmal die Schule fertig machen und dann mit der Musik weiter schauen. Studieren wäre auch keine schlechte Idee, aber ich weiß das noch nicht genau.

Doch erstmal konzentriert Igor sich auf die Musik. Los geht es am Samstag um 20.15 Uhr im Erlebnis Bergwerk Merkers in Thüringen – auf RTL. Wir drücken ihm die Daumen.

Igor bei DSDS

Auf Facebook teilt der Bassumer alles rund um DSDS, aber auch den ein oder anderen Song für seine Fans.

Mehr zum Thema:

19-Jähriger ist Bassums Hoffnung bei „Deutschland sucht den Superstar“

Direkt-Ticket für Jamaika

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Neue Runde der Syrien-Verhandlungen beginnt in Genf

Neue Runde der Syrien-Verhandlungen beginnt in Genf

Kampf-U-Boote und Realpolitik - Neue PC-Spiele

Kampf-U-Boote und Realpolitik - Neue PC-Spiele

Meistgelesene Artikel

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Kommentare