Erzeugergemeinschaft für Qualitätstiere Syke-Bassum

Herausforderungen: Kastration und Schweinepest

+
Vorstandsvorsitzender Carsten Hillmann-Köster (links) und Geschäftsführer Claus Damsbo (dritter v.l.) ehrten Isa Dierks, Jörg Wahle und Jürgen Lübkemann. Mit auf dem Foto sind Aufsichtsratsvorsitzender Marcus Bruns und Aufsichtsratsmitglied Heiner Ortmann.

Nordwohlde - Von Ute Schiermeyer. Claus Damsbo heißt der neue Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft für Qualitätstiere (EfQ) Syke-Bassum. Er stellte sich am Mittwochabend auf der Generalversammlung den Mitgliedern, Kunden und Gästen der Genossenschaft vor. Im Gasthaus Lüdeke blickte der Vorstand mit Mitarbeitern und Ehrenamtlichen auf das Geschäftsjahr 2017 zurück.

Es sei die berufliche Herausforderung gewesen, die den Dänen nach Deutschland trieb, begann Claus Damsbo die Vorstellung seiner Person. Der 47-Jährige arbeitet seit 1988 in der Futtermittelbranche und war zuletzt Vertriebsmanager in einer dänischen Einkaufsgesellschaft, ähnlich der hiesigen Erzeugergemeinschaft. 

Mit dem neuen Geschäftsführer blickt die EfQ nun seit dem 1. Oktober zuversichtlich in die Zukunft, worüber sich der Vorstandsvorsitzende Carsten Hillmann-Köster sehr glücklich zeigte. Seit Mai dieses Jahres war die EfQ nur kommissarisch geleitet worden. Der neue Geschäftsführer werde nun Ruhe und Einheit in das Team zurückbringen und die Erzeugergemeinschaft zu dem zurückbringen, was sie einmal war, so Hillmann-Köster.

Im Geschäftsjahr 2017 mussten, wie auch im Jahr davor, Umsatzrückgänge hingenommen werden. Insgesamt wurden 1.735.751 Tiere im Wert von 219.243.520 Euro umgesetzt. Davon waren 1.116.096 im Wert von 176,3 Millionen Euro Schlachtvieh, 619.655 Tiere im Wert von 42,7 Millionen Euro Nutzvieh (übrigens zu fast 100 Prozent Schweine und Ferkel). Damit verzeichnete die EfQ einen Rückgang von 373.000 Tieren. Der Bilanzgewinn von 1673,73 Euro wird nach Beschluss der Versammlung auf neue Rechnung vorgetragen.

Die Hochrechnung für das laufende Geschäftsjahr zeigt allerdings , dass sich der Abwärtstrend fortsetzten wird. Prokurist Bernd Holthus ist aber sehr zuversichtlich, dass die EfQ durch die Einstellung des neuen Geschäftsführers langfristig wieder mit Kundenzulauf und auch mit Umsatzsteigerungen zu rechnen habe.

In einem Vortrag verdeutlichte Claus Damsbo unter anderem Marktinformationen, Ziele, Herausforderungen und „Baustellen“ für das kommende Jahr. Höchste Priorität, meinte er weiter, habe für ihn die Kundenbetreuung, so der Geschäftsführer. Er möchte die Stückzahlen der Schweine und Ferkel wieder erhöhen und somit eine starke Position gegenüber den Schlachthöfen erlangen. Die Erhöhung der Kosteneffizienz sei ein weiterer Punkt für 2019.

Eine nötige Maßnahme zur Effizienzsteigerung sei die Aufgabe des Standorts Lippborg in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2018 gewesen. Probleme sehe er in den höheren Kosten für Diesel und Mautgebühren, so Damsbo. Im direkten Vergleich mit seinem Heimatland Dänemark sehe er auch große Vorteile auf dem deutschen Markt. So gebe es in Deutschland beispielsweise einen höheren Preis für das Schlachtvieh.

Herausforderungen der Zukunft seien neben neuen Anforderungen an Güllelagerzeiten ab 2020 die Ferkelkastration und die afrikanische Schweinepest, erklärte der Geschäftsführer. Auf die letzten beiden Punkte ging auch Tierarzt Dr. Horst Gaumann in seinem ausgiebigen Vortrag ein, der sich an den offiziellen Teil der Generalversammlung anschloss.

Für zehnjährige Betriebszugehörigkeit wurden Isa Dierks, Jörg Wahle, Jürgen Lübkemann und Carsten Wachsmann geehrt. Turnusgemäß wurde Heiner Ortmann aus Riede in den Aufsichtsrat wiedergewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Hill of Dreams in den Startlöchern: kreiszeitung.de verlost Tickets

Hill of Dreams in den Startlöchern: kreiszeitung.de verlost Tickets

Unbekannter legt Giftköder aus - Hund lebensgefährlich verletzt

Unbekannter legt Giftköder aus - Hund lebensgefährlich verletzt

Rumpeldipumpel: Kopfsteinpflaster auf der Twistringer Bahnhofstraße

Rumpeldipumpel: Kopfsteinpflaster auf der Twistringer Bahnhofstraße
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.