Gleichstellungsbeauftragte aus Bassum, Syke und Weyhe bieten einen Kurs an

Frauen lernen das Radfahren

+
Die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bassum, Christine Gaumann (links), und der Gemeinde Weyhe, Christina Scheele (rechts), sowie Marine Bambalyan, die in Bassum das Radfahren gelernt hat, werben für die Teilnahme an Radfahrlernkursen für Frauen.

Bassum - Von Heiner Büntemeyer. Vor 13 Jahren kam Marine Bambalyan mit ihrer Familie aus Armenien nach Bassum. Sie war damals elf Jahre alt und wurde ausgelacht, weil sie nicht Radfahren konnte. Als ihre Klasse eine Radtour unternahm, konnte sie deshalb auch nicht mitfahren. „Innerhalb von zwei Wochen habe ich daraufhin das Radfahren gelernt“, erinnert sich die inzwischen 24-Jährige.

Als sie vor etwa fünf Jahren erfuhr, dass in Syke Radfahr-Kurse angeboten wurden, meldete sie kurzentschlossen ihre Mutter Sirine Bambalyan dazu an, ohne sie vorher zu fragen. Die war natürlich sehr überrascht, dass sie eine Einladung zur Teilnahme an einer Radfahrkurs erhielt und folgte dieser „Einladung“. „Sie war sehr unsicher und erst ein wenig erleichtert, als sie sah, dass noch weitere Frauen das Radfahren lernen wollten“, erinnert sich die Tochter.

Jeden Tag sei ihre Mutter mit dem Zug zum Training nach Syke gefahren. Und dann das: Am letzten Kurstag kehrte sie auf dem Fahrrad aus Syke zurück.

Inzwischen fährt Sirine Bambalyan nicht nur mit dem Fahrrad zur Arbeit und kauft auch per Rad ein. Durch den Kurs hat sie unter den teilnehmenden Frauen auch neue Freundinnen gefunden, die sich regelmäßig zu Radtouren treffen und unterwegs gemeinsam picknicken.

Vom 1. bis 12. Juni organisieren die Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Weyhe und der Städte Syke und Bassum wieder einen Radfahrlernkurs, der in Bassum veranstaltet wird.

Der Kurs erfolgt auf einem Gelände, das nicht einsehbar ist, verspricht Christine Gaumann. Möglicherweise könnte das Gelände der Prinzhöfte-Schule dafür in Frage kommen.

Unter der Anleitung von Vanessa Kraschinski, einer erfahrenen Trainerin vom ADFC, lernen die Teilnehmerinnen zunächst auf Erwachsenenrollern, anschließend auf Minirädern ohne Pedale. Der ADFC stellt die Räder und sichert den Parcours ab.

Die bisherigen Kurse wurden nachmittags veranstaltet. Um aber auch Frauen, die nachmittags Probleme mit der Kinderbetreuung haben, eine Möglichkeit zu bieten, wird der Kurs vom 1. bis 12. Juni montags bis freitags vormittags zwischen 9.30 und 11.30 Uhr veranstaltet.

Die Veranstalter sorgen auch für eine Kinderbetreuung und sind behilflich bei der Bildung von Fahrgemeinschaften.

Das Alter der Teilnehmerinnen spielt überhaupt keine Rolle, auch deutsche Frauen sind willkommen.

Die Teilnahme am gesamten Kurs kostet fünf Euro. Erste Teilnehmerinnen haben sich bereits angemeldet. Wer ebenfalls an diesem Kurs teilnehmen möchte, sollte sich an die Gleichstellungsbeauftragten wenden, in Bassum Christine Gaumann, Ruf 04241-8461, und in Weyhe bei Christina Scheele, Tel. 04203-71221 – auch für Syker Frauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Meistgelesene Artikel

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Aus für die „Diepholz Card“

Aus für die „Diepholz Card“

Kommentare