Peter Dahm kommt am 14. April mit dem Programm „Dahmwahl“ nach Bassum

Gut gewürzte Eigenkompositionen

Claus Ulbrich (l.) ist ein großer Fan von Peter Dahm. Er holt ihn für den 14. April zu einem Konzert nach Bassum - Foto: Schiermeyer

Bassum - Für Musikfreunde hält das Kulturforum Bassum am 14. April seinen nächsten Leckerbissen bereit. Dieses Mal kommen die Liebhaber von Saxofonklängen und Weltmusik auf ihre Kosten. Das Programm „Dahmwahl- Essence of influence“ von und mit Saxofonist Peter Dahm fokussiert Einflüsse aus der ganzen Welt.

„Ist das Jazz? Ist das Folklore? Ist das Klassik? Es ist Musik mit wunderschönen Melodien, aus der Seele kommend und mit Liebe vorgetragen“, beschreibt der Künstler selbst das Programm.

Beeinflusst von Musik aus der ganzen Welt setzt Dahm indische, südafrikanische oder auch türkische Klänge um. Dabei benutzt er die Einflüsse aus anderen Ländern wie Gewürze für seine eigenen Kompositionen.

Im Pressegespräch erzählt Dahm, dass er schon als Kind sehr viel unterschiedliche Musik gehört habe, da sein Vater zur See gefahren sei und „Weltmusik“ mit nach Hause brachte, bevor dieser Begriff geprägt wurde.

Auch bastelte er als Heranwachsender gern an seiner Gitarre und präparierte ihren Sound, zum Beispiel mit Bleistiften. So werden seine Kompositionen durch seine Reisen einerseits und seine Experimentierfreude andererseits beeinflusst.

„Dahmwahl“ ist ein akustisches Programm mit Percussion, Cello, Gitarre und Saxofon. Neben Dahm mit seinen unterschiedlichen Saxofonen werden Susanne Paul am Cello, Jan-Olaf Rodt an der Gitarre und Mustafa Boztüy an den Percussions zu hören sein. „Besonders die riesengroße Darbuka Boztüys ist ein Garant dafür, dass es dem Publikum gefallen wird“, schwärmt Dahm vorab.

Mit Peter Dahm kommt übrigens ein alter Bekannter nach Bassum. Der Musiker war schon so oft in der Lindenstadt, dass er lange überlegen muss, wann er das erste Mal hier gespielt hat. Auch sein großer Fan Claus Ulbrich vom Kulturforum ist sich da nicht mehr so sicher. „Es ist schön, dass es Orte gibt, die einem über so lange Zeit treu sind. In Bassum gibt es Veranstalter, die mir treu sind und ein Publikum, das mir treu ist“, erklärt Dahm. Er habe in Bassum schon so viele schöne Konzerte gegeben, aber auch gehört.

Auch von der Kulturbühne als Konzertraum ist er überzeugt, denn die Akustik sei sehr gut. Und die Größe sei ideal für das Programm, da man als Musiker Kontakt zum Publikum habe, ohne aber zu nahe zu sein.

Die Aufführung beginnt am 14. April um 20.15 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Karten für das Konzert gibt es für 15 Euro beim Bürgerservice der Stadt Bassum, bei Papier & Tinte sowie in den Geschäftsstellen der Kreiszeitung (Nordwestticket). An der Abendkasse sind die Karten für 18 Euro erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Kommentare