Bassumer WIR zu lokalen Online-, Hol-, Bring-, Liefer- und Hilfsangeboten

Geschlossen! – trotzdem einkaufen

Maik Bandorski: „WIR machen was in Zeiten der Corona.“

Bassum - Von Theo Wilke. „WIR machen was in Zeiten der Corona-Krise“, betont Maik Bandorski. Der Vorsitzende der WIR, Wirtschafts- und Interessengemeinschaft Region Bassum, weist auf eine ungewöhnliche, in dieser Zeit aber wichtige Übersicht auf der Internetseite der Unternehmen hin. Jeder, der online geht und die WIR anklickt, kann sich ab sofort über regionale Online-, über Liefer-, Hol-, Bring- und Hilfsdienste informieren.

Das gemeinsame Ziel ist zugleich ein Appell an die Bevölkerung: Auch wenn Geschäfte in Bassum geschlossen haben, können die Bürger weiterhin lokal einkaufen. Beispielsweise: Die 1.  Herren im TVE Nordwohlde hilft besonders Schutzbedürftigen, kauft ein, erledigt Botengänge, geht Gassi mit Hunden und mehr. Bäcker liefern frische Backwaren auf Wunsch direkt nach Hause. Auch Höfe, Kücheneinrichter, Autohäuser und Augenoptiker finden sich als Helfer auf der Internetseite der WIR.

Maik Bandorski erklärt für 121 Mitgliedsbetriebe: „Um die regionale Lebensqualität auch nach der Corona-Krise sicherzustellen, ist jetzt das Mitwirken aller gefordert. Geschlossene Türen und Kontaktverbote stellen Gastronomie, Einzelhandel und Kultureinrichtungen auch in unserer Region vor eine große Herausforderung. Gemeinsam können wir jetzt dazu beitragen, dass unsere lokale Wirtschaft diese bewältigt und nach der Krise weiterhin für uns leistungsfähig da ist.“

Viele Betriebe würden verschiedene Leistungen ohne Publikumsverkehr anbieten. Sie zu nutzen, trage mit dazu bei, die regionale Vielfalt zu bewahren. „Und wir sollten uns fragen, ob denn eine Online-Bestellung beim anonymen Anbieter derzeitig wirklich notwendig ist?“, gibt der WIR-Vorsitzende zu bedenken.

Sicher könne man noch warten und beim Händler vor Ort einkaufen, wenn dieser wieder geöffnet habe. Verschiedene regionale Betriebe und Organisationen bieten allerdings schon jetzt Online-, Hol-, Liefer-, Bring- und Hilfsangebote an.

Da es in dieser Zeit besonders auf den menschlichen Zusammenhalt ankommt, war sich der WIR-Vorstand laut Bandorski einig, das neue Portal nicht nur für ihre Mitglieder zu öffnen, sondern für die gesamte Bevölkerung, also auch für private und ehrenamtliche Hilfsdienste.

Interessierte Firmen und auch private Anbieter melden sich mit ihrem Veröffentlichungswunsch in einer E-Mail an newsletter@wir-bassum.de

„Bitte nutzen Sie diese Plattform, um auch in Krisenzeiten Flagge zu zeigen und demzufolge viele Bürgerinnen und Bürger von ihrem besonderen Service zu begeistern, was schlussendlich allen zugutekommen sollte“, betont Maik Bandorski in einem Brief an die Mitglieder. „Gemeinsam werden wir durch diese Krise kommen, wenn jeder einzelne seinen Beitrag dazu leistet.“ Und diesen Schritt gehe die WIR gerne, „da uns bewusst ist, dass wir damit beitragen, eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen und somit vielleicht sogar Menschenleben retten können“.

Bandorskis Appell an die Bassumer: keine unnötigen Onlinekäufe tätigen, sondern in örtliche Firmen einkaufen.

Mehr Infos

www.wir-bassum.de/Veranstaltungen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Meistgelesene Artikel

„Der mit dem Storch lebt…“

„Der mit dem Storch lebt…“

Hoffnung auf Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gleis 1 will im September wieder durchstarten

Hoffnung auf Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gleis 1 will im September wieder durchstarten

„Red Carded“ packt die Gefühle

„Red Carded“ packt die Gefühle

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Kommentare