Erfolg für Aktionsbündnis

Bahnstrecke Bassum-Bünde: Keine Verkäufe

+

Bassum/Bünde – Für Detlev Block, den Sprecher des Aktionsbündnisses Eisenbahnstrecke Bassum-Bünde (AEBB), ist es ein Etappensieg: Zwei Verkäufe im Streckenabschnitt Bassum-Bünde sind auf Eis gelegt. Das hatte zuvor Axel Knoerig, CDU-Bundestagsabgeordneter, in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Die Deutsche Bahn habe auf Nachfrage erläutert, dass die Verkäufe vorerst nicht weiter verfolgt werden. Das AEBB war in großer Sorge gewesen, weil der Abschnitt Bassum-Sulingen als Teilstück der Strecke Bassum-Bünde schon Ende 2019 und der Teilabschnitt Varrel-Ströhen Mitte 2020 hätte verkauft werden sollen. Damit wären alle Bemühungen, auf dieser Strecke wieder – klimafreundliche – Züge rollen zu lassen, gescheitert gewesen.

Deshalb ist Detlev Block erleichtert und froh über die Mitteilung von Knoerig und dankt ihm für seine Nachfragen. „Durch ihn haben wir überhaupt erst von den Versteigerungsterminen erfahren“, so Block. Erst im letzten Moment hätten sie verhindert werden können. Das wertet Block als Erfolg für die intensive Arbeit des AEBB, das mittlerweile einen Kooperationsvertrag mit der Regionalen Infrastrukturgesellschaft RIG in Mecklenburg-Vorpommern geschlossen hat. Sie verfügt über Erfahrung in der Reaktivierung von Bahnstrecken.

Anlass für den Meinungswandel der Bahn seien, so Knoerig, zahlreiche Stellungnahmen an das Eisenbahnbundesamt, die sich für den Erhalt der Strecke ausgesprochen haben, sowie die vom DB-Vorstand beschlossene Strategie „Starke Schiene“. „Das sind gute Nachrichten“, so Knoerig. „Der Bund setzt im Interesse des Klimaschutzes auf den Ausbau der Bahninfrastruktur.“ 86 Milliarden Euro würden Bund und Bahn für Erhalt und Modernisierung des Schienennetzes bereitstellen.

Trotzdem: Die Reaktivierung der Strecke Bassum-Bünde ist noch lange nicht in Sicht. „Wir sind dankbar für das Einlenken der Bahn“, so Detlev Block zum Verzicht auf die Versteigerung durch die DB-Tochter DB-Immobilien. Für das AEBB beginne die Arbeit aber jetzt erst richtig, um das Hauptziel zu erreichen: Zugverkehr zwischen Bassum und Bünde. „Am liebsten wäre es uns natürlich“, so der Bündnissprecher, „wenn die Bahn die Strecke selbst wieder reaktivieren würde.“  ml/sdl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Meistgelesene Artikel

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

Schwere Kollision auf B6 bei Bruchhausen-Vilsen: Drei Menschen schwer verletzt

Schwere Kollision auf B6 bei Bruchhausen-Vilsen: Drei Menschen schwer verletzt

Centre Court heißt jetzt Hermann-Uhlenwinkel-Platz

Centre Court heißt jetzt Hermann-Uhlenwinkel-Platz

Geschichten über Begegnungen mit den Musikstars

Geschichten über Begegnungen mit den Musikstars

Kommentare