80 Gäste genießen das zweite Bürgerpicknick in Neubruchhausen / Preise für die Kostüme

Kennenlernen leicht gemacht

Diese jungen Damen erinnerten sich an ihre Schulzeit – und haben damit gewonnen.
+
Diese jungen Damen erinnerten sich an ihre Schulzeit – und haben damit gewonnen.

Neubruchhausen - Ganz zwanglos, fröhlich und in bester Stimmung verbrachten etwa 80 Gäste am Sonnabend einen unbeschwerten Abend beim Bürgerpicknick unter dem Göpel am Sportplatz in Neubruchhausen.

Einige Gruppen hatten sich lange vor dem Treffen angemeldet und sich passend zu dem von ihnen gewählten Gruppenmotto kostümiert. Andere Gruppen waren spontan erschienen und mussten improvisieren. „Wir konnten unsere Pferde nicht mitbringen, die sind auf der Weide“, behaupteten „Die Drei von der Tanke“, die beim Schützenfest immer als Reiter den Festzug anführen.

Den Preis für die schönste Kostümierung gewannen die „Schulkinder“, eine Gruppe von acht jungen Damen, die sich modisch an ihre Einschulung erinnerten. „Hoffentlich ist noch vor 8 Uhr Preisverteilung, denn um acht müssen wir ins Bett“, lachten sie.

„Die Schönsten“ versuchten, den Mädels den Sieg streitig zu machen: die Dorfjungs hatten sich in ihre „Rasenmäher-Uniformen“ gezwängt. Am Ende freuten sie sich über Platz zwei und zwei Fass Bier.

Beim ersten Bürgerpicknick im vergangenen Jahr hatte der „Weihnachtsclub“ den ersten Preis gewonnen. In diesem Jahr kamen sie als „Penner“, hatten sich nicht gewaschen, schnorrten und baten um Spenden. Dieses Verhalten reichte zwar nicht zum Sieg, aber immerhin zum dritten Platz, sodass sie, bedingt durch den Preis, wenigstens nicht verdursten mussten.

„Neonfarbe“ lautete das Motto der „Fittnixen“, die ihren Männern an diesem Abend „freien Auslauf“ gewährten und „unbeaufsichtigt“ mitfeierten.

Zweites Bürgerpicknick in Neubruchhausen

Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer
Beim zweiten Bürgerpicknick in Neubruchhausen kamen am Sonnabend rund 80 Gäste am Göpel des Ortes zusammen. Viele der beteiligten Gruppen hatten sich für diesen Anlass verkleidet. Beim Kostümwettbewerb siegten acht junge Damen, die sich als "Schulkinder" herausgeputzt hatten. © Heiner Büntemeyer

Genauso pflegten es die „Stammtischler“, die sich seit 1996 an ihren Stammtisch-Abenden und am Freitag beim Bürgerpicknick von ihren „Vaterpflichten“ erholten. Auch der „Billard-Club“ nutzte das Bürgerpicknick als Gelegenheit, einmal außerhalb des Billard-Kellers von Stefan Behrens miteinander zu feiern.

Als originelle Idee, sich in die neue Nachbarschaft zu integrieren, nutzten die Anwohner des Neubaugebietes „Scheewe Kämpe“ das Picknick. Sie hatten auch ihre Kinder mitgebracht, jede Familie leistete einen Beitrag zum gemeinsamen Buffet und alle hatten eigene Fotos mit ihren Namen vor sich gestellt. Vielleicht war dies die beste Bestätigung für den Vorstand des TSV Neubruchhausen und den Vorsitzenden Werner Wisloh für den Wert des Treffens. Die Veranstaltung erleichtert das Kennenlernen.

bt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen
1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“
Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Kommentare