Mit elf Trucks am 15. April

Erstes Street-Food-Festival in Bassum

+
Michael Maas freut sich über die Unterstützung von Christian Porsch. - Foto: Albrecht

Bassum - Von Frauke Albrecht. Spätestens seitdem die bekannten Fernsehköche Tim Mälzer und Roland Trettl mit der Karawane der Köche ihren kulinarischen Roadtrip durch Deutschland starteten, weiß jeder etwas mit den Begriffen Street Food und Food-Truck etwas anzufangen.

Für Tim Mälzer zählt nur der Geschmack – und auf den legt auch Michael Maas großen Wert. Der Geschäftsführer des Modehauses Maas in Bassum organisiert das erste Street Food Festival im Landkreis. Am 15. April machen die Teams von elf Food-Trucks auf dem Maas-Parkplatz Station und bekochen in der Zeit von 12 bis 21 Uhr ihre Kunden. Der Eintritt ist frei.

Unter den rollenden Köchen sind auch Die Geschmacksträger aus Oldenburg. Malte Ibbeken und Ricardo Heinema reisten im vergangenen Jahr mit Mälzer und Trettl mit. Sie schieden zwar beimFinale in Berlin aus, Trettl nannte sie dennoch die „Top-Favoriten“. Die beiden stehen für eine regionale, junge und frische Zubereitungsweise, die die traditionelle und klassische Küche neu interpretiert und in Street Food verpackt hat.

Außergewöhnliches Essen

„An diesem Tag gibt es außergewöhnliches Essen“, verspricht Maas. Das habe nichts mit Imbisswagen zu tun. Er hat die Trucks ausgewählt und sich für eine gute Mischung entschieden. „Es soll für jeden Geschmack das Passende dabei sein – ob Burger, mexikanische Spezialitäten, gefüllte Brottaschen, Kartoffelspezialitäten, Backwaren und mehr.

Die Idee dazu kam ihm, als er das Team von Beats & Burger aus Asendorf kennenlernte. Der Betreiber hat auch einen Food-Truck. Maas hat lange Zeit in Hamburg gewohnt, dort sind Street-Food-Märkte gang und gäbe. „Ich bin ein großer Freund davon, große Sachen in die Kleinstadt zu bringen“, so Maas. Warum also nach Hamburg fahren, wenn die Trucks auch nach Bassum kommen können? Also fragte er Trucks an – und holte sich die Unterstützung der Stadt Bassum.

Bürgermeister lobt Konzept

Bei Christian Porsch fand er Unterstützung. „Das ist ein tolles Konzept“, lobt der Bürgermeister. Und so wird der Bauhof der Stadt einen Teil der Alten Poststraße absperren und beim Aufbau helfen.

Es werden Sitzgelegenheiten aufgebaut. Dafür sorgt die Firma Schesselmann aus Graue – die baut Möbel aus Paletten. Getränke, Musik und sanitäre Anlagen sind ebenfalls vorhanden.

Maas rechnet mit etwa 1000 Besuchern. „Wir sind im Kreis die Ersten“, freut er sich. Andere Kommunen ziehen nun nach, wie er festgestellt hat. „Mal sehen, wie es ankommt, das Konzept lässt sich sicherlich noch ausbauen.“

Auf der Facebookseite des Modehauses wird jeden Tag einer der teilnehmenden Trucks vorgestellt. Mit dabei sind: Weltenbummler aus Asendorf mit Burger, Hot Road Pizza aus Hannover, Herrlich gutes Essen aus Oldenburg, Clausitos mit Tapas und mehr aus Hamburg, Die kleine Crepêrie aus Porta Westfalica, Fat Unicorn Sweets Hamburg, Lukes Frozen yogurt Hamburg, Die Geschmacksträger, Lillebroed aus Estorf, Best Roekjes aus Asendorf und Jens sein Backstuuv aus Bassum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Kommentare