Förderverein Tierpark bedauert Ausscheiden

Ewald Jahn hinterlässt Lücke im Vorstand

+
Ein Präsentkorb für Ewald Jahn: Marc Schumacher (l.), Dr. Ralf Schuder (3.v.r.), Rainer Knauer und Gesa Tontara, erste stellvertretende Vorsitzende.

Bassum - Emotionaler Höhepunkt der Mitgliederversammlung des Fördervereins Tierpark Bassum war die Verabschiedung von Ewald Jahn, Gründungsmitglied und langjähriger Kassenwart, aus der Vorstandsarbeit. Sein Nachfolger wird Rainer Knauer.

Die Laudatio hielt Marc Schumacher als zweiter stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins. Er hat 22 Jahre lang mit Jahn zusammen für den Tierpark gearbeitet. Dabei erinnerte Schumacher an das Jahr 1992, als dem Verein die Auflösung drohte. „Seinem Engagement und dem damaligen Engagement von Robert Matz ist es zu verdanken, dass der Verein am Leben erhalten werden konnte.“

Ewald Jahn habe während seiner 24-jährigen Tätigkeit als Kassenwart das Auf- und Abschließen des Geländes an sechs Tagen der Woche übernommen.

Mit großem Interesse habe er sich auch um die Bautätigkeiten im Tierpark gekümmert. Jüngste Projekte waren die Entdeckerhütte und das Klettergerüst. Schumacher zählte noch weitere Verdienste Jahns auf, bevor er ihm als Zeichen der Dankbarkeit einen Geschenkkorb überreichte.

Mit den Worten „wir hoffen, dass Du nach einer Pause irgendwann wieder zu den Aktiven unseres Vereins stoßen wirst“, schloss Schumacher unter dem Beifall der Versammlung seine Rede.

Bürgermeister Christian Porsch appellierte Mitglieder und Bassumer, sich im Förderverein einzubringen, zumal mit dem Rücktritt von Ewald Jahn eine große Lücke in der Betreuung der Anlage entstanden sei.

Dabei nannte er die „Ü-60-Gruppe“ des Kultur- und Heimatvereins als Vorzeigebeispiel. Die Truppe pflegt ehrenamtlich das Gelände rund um die Freudenburg – ein nachahmungswürdiges Modell. „Wir wissen, was wir am Tierpark haben und hoffen, dass es so erfolgreich weitergehen möge“, so Porsch.

Rainer Knauer

neuer Kassenwart

Der Vorsitzende Dr. Ralf Schuder kündigte für den 21. Mai die Einweihung des lange geplanten Klettergerüstes an.

In seinem Jahresbericht listete er den Bestand auf. An Tieren sind ein Nanduhahn, Bankivahühner, Mohrenkopfpapageien, Wildmeerschweinchen, Alexandersittiche und zahlreiches Wassergeflügel hinzugekommen. „In diesem Monat wird die Asien-Anlage um ein Paar Jungfernkraniche bereichert“, so Schuder. Der Gesamtbestand umfasst 328 Tiere von 77 Arten. „Aufgrund einer guten Kassenlage und durch eine große Spendenbereitschaft der Bevölkerung, konnte der Förderverein der Stadt 2015 insgesamt 20000 Euro zukommen lassen“, freute sich Schuder.

bbk

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Nach Straftat traumatisiert

Nach Straftat traumatisiert

Kommentare