1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Bassum

Feuerzangenbowle im Vorwerk genießen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Edgar Haab

Kommentare

Schauspieler Benedikt Vermeer kommt mit seiner Interpretation der „Feuerzangenbowle“ nach Bassum.
Schauspieler Benedikt Vermeer kommt mit seiner Interpretation der „Feuerzangenbowle“ nach Bassum. © Literaturkeller

Bassum – Eine „kleine aber feine“ Veranstaltung kündigt Claudia Voss, Kulturbeauftragte der Stadt Bassum, für Freitag, 28. Januar, an. Ab 19.30 Uhr präsentiert Schauspieler Benedikt Vermeer im Vorwerk der Freudenburg seine Interpretation des Roman- und Filmklassikers „Die Feuerzangenbowle“.

Auch wenn die aktuelle Entwicklung der Pandemie-Lage noch immer das kulturelle Leben einschränkt, will die Stadt Bassum zumindest im Rahmen der Möglichkeiten ein Angebot machen, heißt es in der Ankündigung.

„ In einem herrlich humorvollen Solo erweckt Benedikt Vermeer all die famosen Charaktere wieder zum Leben. Die Schülerposse wird als zeitlose und tiefsinnige Studie einer einzigartigen Gattung Mensch – des Lehrers – auf die Bühne gebracht“, heißt es in der Mitteilung der Stadt Bassum.

Es sei der Herzenswunsch der Bassumer Kulturbeauftragten gewesen, den Bremer Schauspieler nach Bassum zu holen. „Es fasziniert mich, wie man so frei ohne Hilfsmittel die Zuschauer in den Bann ziehen kann“, so Voss.

Indem er seine Mimik und Gestik verändert, schlüpft Vermeer in die verschiedenen Rollen, die die Feuerzangebowle ausmachen. Das Stück lebe von Vermeer, der zum ersten Mal in Bassum auftreten wird. „Je kleiner der Rahmen, umso intimer und persönlicher wird es“, sagt der Bremer Schauspieler. Er sei mit der Vorführung bereits vor rund 200 Zuschauern in Kirchen aufgetreten. Das Stück richte sich an das gesetzte Publikum.

Die Kulturveranstaltung dauere so lange wie eine Unterrichtsstunde, mit Pausen um die eine Stunde. Bei einer Auslastung von 70 Prozent der zur Verfügung stehenden Plätze wird das Kulturstück unter der 2G-Regel über die Bühne gehen. Insgesamt stehen 26 Plätze zur Verfügung. Karten sind zu einem Preis von 20 Euro beim Bürgerservice der Stadt Bassum unter 04241/840 sowie bei Papier & Tinte unter 04241/2415 erhältlich. Eine Abendkasse sei geplant, sollten die Tickets bis zum Veranstaltungstag noch nicht ausverkauft sein. Kontaktdaten werden jeweils vor Ort aufgenommen.

Voss: „Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend.“

Informationen

Weitere Informationen zum Künstler unter www.literaturkeller-bremen.de.

Auch interessant

Kommentare