Feuerwehr-Wettbewerbe um den Bassumer Stadtpokal

Nordwohlde holt sich den Doppelsieg

Nordwohldes Gruppenführer Holger Kreutzmann mit den Pokalen sowie (v.l.) Ortsbrandmeister Ralf Ebert, Stadtbrandmeister Theo Garrelts und Bürgermeister Christian Porsch. - Foto: Büntemeyer

Bassum - Von Heiner Büntemeyer. An den Feuerwehr-Wettbewerben um den Bassumer Stadtpokal beteiligten sich in Nordwohlde 13 Gruppen aus den elf Ortswehren. Die Nordwohlder hatten den Wettbewerb hervorragend vorbereitet, nutzten aber auch den Heimvorteil, denn in beiden Wettbewerben stellten sie die Siegermannschaft.

Die Gruppen mussten einen Löschangriff erledigen, wobei sie das Löschwasser über einen Ansaugschlauch aus der Zisterne pumpen mussten. Anschließend wurde das Wasser über einen Verteiler auf drei C-Rohre geleitet, um dann drei Kanister von ihren Podesten zu pusten.

Dieser Löschangriff war unterteilt in mehrere Abschnitte, darunter waren auch einige Aufgaben, die nach Zeit gelöst werden mussten. Wichtig dabei, dass alle Befehle exakt erteilt und alle Handgriffe sachgerecht ausgeführt wurden. Auch der Abbau der benötigten Schläuche und Geräte gehörte zur Aufgabe, die in einer vorgegebenen Zeit erledigt sein musste. Anschließend schlugen die Aktiven fünf verschiedene Rettungs- und Sicherungsknoten, der Maschinist musste mehrere theoretische Fragen beantworten. Auf den Gruppenführer wartete ein Messtischblatt, auf dem er nach vorgegebenen Koordinaten bestimmte Punkte bestimmen musste.

Nach Beendigung der Übung baten die Schiedsrichter aus Rehden und Bruchhausen-Vilsen die Gruppen zur Manöverkritik und begründeten ihre Beurteilung. Anschließend erhielt der Gruppenführer sämtliche Bewertungsbögen ausgehändigt, denn die Gruppen betrachten den Stadtpokalwettbewerb als Generalprobe für die Kreiswettkämpfe, die am 10. Juni in Drebber veranstaltet werden. Ihnen bleiben jetzt noch drei Wochen, um die erkannten Schwächen im Training zu beheben.

Natürlich blieben Überraschungen nicht aus. Dazu zählte der achte Platz der Gruppe aus Dimhausen, die schon mit dem neuen Löschfahrzeug angerückt war und sich noch mit der neuen Pumpe vertraut machen muss. Einige Fehler waren die Folge, die den Mitgliedern der Wettkampfgruppe beim Kreisentscheid jedoch nicht wieder unterlaufen werden. Jedenfalls haben sie sich das vorgenommen.

Der Nordwohlder Ortsbrandmeister Ralf Ebert bedankte sich nicht nur bei den Teilnehmern, sondern auch beim Schiedsrichter- und Auswertungsteam, beim DRK und den vielen Helfern aus seiner Ortsfeuerwehr. Stadtbrandmeister Theo Garrelts meinte, die Bassumer Wettkampfgruppen seien sehr gut vorbereitet für den Kreisentscheid und freute sich darüber, dass der Wettbewerb ohne Zwischenfälle verlaufen ist.

Die Siegerehrung übernahm Bürgermeister Christian Porsch. Die Aktiven hätten bewiesen, dass sie es verstehen, „mit der tollen und teuren Technik“ umzugehen.

B-Gruppe: 1.  Nordwohlde  2 (397,45 Punkte); 2. Wedehorn (371,37); 3. Apelstedt (366,55). – A-Gruppe: 1. Nordwohlde (418,53); 2. Albringhausen (414,01); 3. Bassum (392,89).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Polizei bestätigt: Terroranschlag in Barcelona

Polizei bestätigt: Terroranschlag in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

18 THW-Helfer aus Syke und Bassum proben den Ernstfall

18 THW-Helfer aus Syke und Bassum proben den Ernstfall

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Kommentare