Bassumer Advent am 2. und 3. Dezember rund um die Stiftskirche

Fest der Begegnung

+
Die Konfirmanden bieten an mehreren Stellen Stockbrotbacken über dem Feuer an.

Bassum - Von Frauke Albrecht. Weihnachten ist das Fest, an dem viele Menschen ein bisschen mehr Rücksicht aufeinander nehmen, ihrer Mitmenschen gedenken, Gutes tun und sich auf den christlichen Glauben besinnen. Für Pastorin Ines-Maria Kuschmann wird diese Nächstenliebe heutzutage viel zu wenig praktiziert. „Dabei ist der Bedarf so groß“, sagt sie. Umso mehr freut sie sich, dass der Bassumer Advent die Möglichkeit zum Austausch bietet.

Für Pastorin Ines-Maria Kuschmann wird diese Nächstenliebe heutzutage viel zu wenig praktiziert. „Dabei ist der Bedarf so groß“, sagt sie. Umso mehr freut sie sich, dass der Bassumer Advent die Möglichkeit zum Austausch bietet.

Die Kirchengemeinde wird das Fest mitgestalten. Das Programm steht, die Flyer sind verteilt, die Plakate hängen. Das Besondere ist, dass sich viele Vereine und Initiativen am Weihnachtsmarkt beteiligen. „Es ist eine Art Begegnungsfest“, freut sich auch Susanne Vogelberg von der Stadt Bassum als Hauptveranstalter. Gestern trafen sich einige der 50 Akteure im Rathaus, um das Programm vorzustellen.

Kunstausstellung „Ja, was glaubst du denn?“ in der Kirche

Pastorin Kuschmann lädt die Besucher des Bassumer Advent ein, sich mit dem christlichen Glauben zu beschäftigen. Erneut ist die Kunstausstellung „Ja, was glaubst du denn?“ in der Kirche zu sehen. Sie wurde anlässlich des Lutherjubiläums erarbeitet. Mehr als 370 handschriftliche Texte mit verschiedenen Glaubensbekentnissen geben Einblick in die Vielfalt der heutigen Glaubenslandschaft. „Texte können nachgelesen und weitere verfasst werden. Der Advent bietet eine gute Gelegenheit, auf Leute zu treffen, die die Texte verfasst haben“, so Kuschman.

Sie vermisst bei der ganzen Beschäftigung mit Luther die Fortschreibung des Reformationsgedankens. „Wir müssen definieren, wo wir stehen und wo wir hinwollen“, sagt sie. In der heutigen Zeit, in der kaum einer mehr Rücksicht aufeinander nehme und das Ich vor dem Wir komme, sei das bitter nötig.

Mehr als 50 Aussteller

Der Bassumer Advent am 2. und 3. Dezember bietet allen Bassumern auf dem Stiftshügel ein umfangreiches Angebot. Mehr als 50 Aussteller laden zum Verweilen ein, darunter sind Kunsthandwerker, aber auch Schulen, Vereine und Initiativen – sie bieten Bücher, Schmuck, Mode, Dekorationen, aber auch zahlreiche Speisen und Getränke an.

Wie in den Vorjahren wird es ein kulturelles Rahmenprogramm geben, unter anderem das Adventskonzert der Bassumer Chöre am Samstag um 17 Uhr.

Am Sonntag spielen die Jagdhornbläser. Wer mag, trifft sich um 15.30 Uhr zum Adventsliedersingen in der Kirche. Kuschmann: „Das wird sehr gut angenommen.“ Musiker der Kreismusikschule wollen mit vierhändigem Tastenzauber beeindrucken. Kantor Ralf Wosch präsentiert im Anschluss Talente.

An beiden Tagen beschließen Mitglieder des Mittelaltervereins Bovelzumft mit einer Feuershow den Markt.

Überraschung für die Kindner: Am Sonntag kommt um 16 Uhr der Nikolaus. Die Veranstalter, allen voran die Stadt und die WIR, versprechen: „Er wird sich Zeit nehmen für die Kinder.“

Überhaupt dürfen sich die Kleinen auf viele Aktionen freuen. Die Konfirmanden backen Stockbrot über dem offenen Feuer.

Die DLRG bietet Spiele und Bastelaktionen an, und das Kindergottesdienst-Team lädt zu einem Quiz ein, bei dem es um Preise geht.

Für Kinder, die sonst nicht viel geschenkt bekommen, gibt es den Wunschzettelbaum. In den Schulen und Kindergärten wird derzeit der Bedarf abgefragt. Die Herzenswünsche werden zusammen mit selbst gebastelten Engeln an einen Weihnachtsbaum gehängt. Die Besucher können sich einen oder mehrere abnehmen, die Geschenke (Höchstbetrag 25 Euro) kaufen und im Bürgerservice abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Kommentare