Erstes Sommerfest der evangelischen Kirchengemeinde am 19. Juli / Ponyreiten, Musikinstrumente-Basteln und mehr

Großer Spielenachmittag im kleinen Stiftshof

+
Ein Teil des großen Orga-Teams freut sich auf das Sommerfest.

Bassum - Von Maik Hanke. „Soweit ich weiß, haben wir noch nie ein Sommerfest gemacht, und ich bin schon 28 Jahr hier.“ Es wird Zeit, findet Pastor Wiardus Straatmann. Schon lange ist die Idee in der evangelischen Kirchengemeinde herumgegeistert. „Jetzt machen wir es einfach mal“, kündigt Straatmann ein Familienfest für Sonntag, 19. Juli, an.

Das passt gut. Die Kirchengemeinde erweitert dafür die traditionelle Verabschiedung der Kindergartenkinder. Dazu kommt an dem Wochenende das 30-jährige Bestehen des Kinderchores. „So haben wir ein richtiges Festwochenende“, freut sich Straatmann.

Los geht es um 11 Uhr mit einem Familiengottesdienst. Der soll aus Rücksicht auf die Kinder auch nicht so lange dauern, vielleicht eine Dreiviertelstunde. Danach kann man um 12 Uhr in den Zelten im kleinen Stiftshof Mittag essen.

Ab 12.30 Uhr geht der große Spielenachmittag im kleinen Stiftshof los: Für die Kleinen gibt es unter anderem Rasen-Skirennen und Seifenblasen-Pusten, in Spielen können sie ihren Gleichgewichtssinn und ihre Hand-Auge-Koordination testen. Für die Größeren gibt es auf der Wiese beim Barkhausen-Denkmal zehn Spielestationen, darunter Dosenwerfen und Tore-Schießen. Ab 14.30 Uhr sind gemeinsame Spiele für Eltern und Kinder geplant.

Das Kindergottesdienst-Team hat ein Ponyreiten organisiert. Im Zelt stellt sich die Kinderkantorei vor, dort werden engagierte Eltern mit Kindern Musikinstrumente basteln.

Volkslieder und frische Kompositionen spielt der Posaunenchor unter der Leitung von Ralf Wosch. „Nicht nur was zum Mitsingen“, kündigt der Kreiskantor an, „auch was für die Seele und das Ohr.“ Wer noch mehr Lust auf Musik hat, kann um 15 Uhr zum Mitmachtanzen kommen.

Um 15.30 Uhr folgt am Westeingang der Kirche der Höhepunkt: die Entlassung „Schlaufüchse“ aus dem evangelischen Kindergarten. Auf Kommando werden die Kinder Luftballons mit Wunschkarten steigen lassen.

Küster Heino Raven führt auf Wunsch Besucher an diesem Tag auf den Kirchturm. Außerdem sind Info-Stände über das geplante neue Gemeindehaus und über die Flüchtlingsarbeit vorgesehen. Wiardus Straatmann will auch die Flüchtlinge selbst einladen: „Wir hoffen, dass sie unserer Einladung folgen.“

Straatmann hofft auf gutes Wetter. Damit steht und fällt ein Sommerfest. Sollte es regnen, verlegen die Organisatoren das Fest in kleinerem Rahmen nach drinnen. „Auf jeden Fall wird es stattfinden“, verspricht Straatmann.

Aber noch muss nicht alles perfekt sein, findet der Pastor. Ist ja erst das erste Fest. „Da darf ruhig noch Luft nach oben sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare