Gläsernes Ticket für Edles

Erstes Bassumer Weinfest mit rund 1000 Besuchern

+
Klaus Schade (l.) vom „Klausis“ bot mit seinem Antipasti-Teller einen leckeren Gaumenschmaus.

Bassum - Von Anika Bokelmann. Frisch und fruchtig, kräftig und gehaltvoll, lieblich, trocken und erlesen – für jeden Geschmack etwas dabei: Beim ersten Bassumer Weinfest am Sonnabend kamen rund 1000  Besucher in den Genuss verschiedener edler Tropfen sowie Schorlen und Cocktails.

Auf dem Parkplatz zwischen dem Modehaus Maas und der Kreissparkasse begrüßten Hamburger Italy-Musiker die Gäste stimmungsvoll mit Klängen aus ihrer ursprünglichen Heimat. Hans-Joachim Günther, Vorsitzender der Wirtschafts- und Interessengemeinschaft Region Bassum (WIR), begrüßte die Besucher, die es sich bereits mit Wein und einem Imbiss an den Tischen gemütlich gemacht hatten.

Gelungene Alternative zu Frühlings-Stadtfest

Günther versprach neben kulinarischen Genüssen auch eine ausführliche Beratung an den Ständen der Weinhändler, die als Begrenzung des Weindorfes dienten. Hinzu kam teilweise noch eine Verkostung, bevor die Entscheidung für ein Getränk fiel.

Mit der gläsernen Eintrittskarte ausgestattet, bekamen die Besucher eine der zahlreichen Weinsorten eingeschenkt. Das Weinglas mit dem Schriftzug des Bassumer Weinfestes eröffnete Hans-Joachim Günther zufolge den Zugang zu den Ständen.

Solch ein Weinglas erhielt jeder Besucher als Ticket zu den edlen Rebensäften.

Das Konzept des Weinfestes hatten sich Mitglieder von Vorstand und Beirat der WIR Bassum zu Beginn des Jahres ausgedacht – als Alternative für das Frühlings-Stadtfest. Unter den Marktmeistern Jürgen Donner und Hans Molkenthin hatten alle Akteure bis zum Schluss an der ersten Auflage gefeilt. „Wiederholung nicht ausgeschlossen“, prophezeite Hans-Joachim Günther am Premierenabend mit Blick auf die große Besucherzahl.

Nach ein paar Regentropfen zum Start der Veranstaltung hatten sich zahlreiche Bassumer und Wein-Freunde nach draußen getraut, an der Alten Poststraße herrschte ein ständiges Kommen und Gehen – mit einer durchaus längeren Verweildauer bei einem guten Tropfen.

Nach der Premiere Lust auf Neuauflage

Zum Gelingen trugen neben Vertretern des Lions Clubs Bassum Klosterbach Delme, die unter anderem die persönlichen Gläser spülten, auch die Mitarbeiter des Bauhofs und der Stadtverwaltung sowie des Landkreises bei. Ein weiterer Dank der WIR ging an die Geschäftsleute Maas, die ihren Parkplatz zur Verfügung gestellt hatten.

Die WIR-Organisatoren stießen auf einen „schönen sommerlichen Abend an, bei dem das Miteinander im Vordergrund steht“, so Günther.

Weinfest in Bassum

Während der Weinhandel Beverino aus Twistringen, der Weinhof Syke, das Kraft Handelskontor aus Bruchhausen-Vilsen, der Blumen- und Weinmarkt aus Barrien sowie das Weyher Weinmobil Produkte aus Amerika, Argentinien, der Pfalz und Italien sowie biologisch angebauten Rebensaft ausschenkten, gab es an weiteren Ständen (Klausis, Bassumer Wirtegemeinschaft und Bassumer Bäckereien) Fingerfood: Flammkuchen, Antipasti und Laugengebäck. Mit Bier und anderen Kaltgetränken hielten die Veranstalter auch ein Angebot abseits der Winzererzeugnisse bereit.

Mit dem Weinfest hat die WIR Neuland betreten, das von den Bassumer Bürgern gut angenommen wurde. Die Organisatoren wollen die Veranstaltung weiterentwickeln. Am Sonnabend starteten sie bereits eine Umfrage: Die Besucher konnten Karten ausfüllen und bei den Mitgliedern des Lions Clubs abgeben. Mit dem Feedback nahmen sie gleichzeitig an einem Gewinnspiel teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Meistgelesene Artikel

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

24-Jähriger mit Messer bedroht und ausgeraubt 

24-Jähriger mit Messer bedroht und ausgeraubt 

Kommentare