Autoren-Duo widmet Buch seinem alten Freund

Erinnerung an Walter Brackland

Gerührt: Resi Brackland, im Bild zusammen mit Bassums Kreissparkassen-Filialleiter Klaus-Dieter Sprenger (l.), Helmut Behrnes und Harald Focke (r.). - Foto: Schiermeyer

Bassum - Das Interesse war groß am neuen Bildband „Bassum in historischen Bildern“, den Helmut Behrens und Harald Focke am Donnerstagabend in der Kreissparkasse Bassum vorstellten. Gut fünfzig Gäste waren zur Präsentation gekommen.

Unter ihnen waren auch Resi und Ulrich Brackland, Ehefrau und Sohn des 2004 verstorbenen Fotografen und Verfassers. Für sie hatten Helmut Behrens und Harald Focke eine Überraschung parat: Das neue Werk haben sie ihrem langjährigen Weggefährten und Freund Walter Brackland gewidmet.

Damit wollen die beiden Autoren die langjährige frühere Zusammenarbeit mit ihrem Freund Walter Brackland würdigen – zusammen hatte das Trio in den 90er-Jahren bereits vier Bücher über Bassum verfasst, zwei über die 50er-Jahre, eines über die Kaiserzeit und eins über Bassumer Mühlen.

Bei der Erarbeitung des neuen Buches gab es laut Behrens keinen Abend, an dem sie nicht an Walter Brackland gedacht hätten. Sie würden ihn sehr vermissen, schreiben sie im Vorwort ihres Buches. Ein Exemplar des Bildbandes „Bassum in historischen Bildern“ mit persönlicher Widmung überreichten sie Resi Brackland.

Die Autoren bitten noch in eigener Sache um Entschuldigung: Auf Seite 14 im Buch sei ein Gebäude abgebildet: Louis Wessel hat das gleichnamige Autohaus gegründet. Die Firma trägt heute noch den Namen Wessel und nicht Brandt. Brandt sei lediglich ein Partner, sagt Harald Focke. 

usm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare