Ergreifende Lesung in der Stiftskirche

Gedichte voller Strahlkraft

+
Kammerschauspielerin Elfi Hoppe (l.) und Literaturwissenschaftlerin Dr. Uta Fleischmann.

Bassum - Von Ulf Kaack. Doch es gibt sie noch, diese kleinen Perlen des Insichgehens in der Vorweihnachtszeit. So geschehen am Sonntagabend in der Stiftskirche, als zwei Literatur-Expertinnen aus dem Werk von Rose Ausländer lasen und Biographisches über eine der größten deutschen Dichterinnen des 20.Jahrhunderts preisgaben.

Es war tiefgreifend und erhaben, was die knapp 50 Zuhörer an diesem Abend erfahren durften. Gedichte voller Strahlkraft, vorgetragen von der Oldenburger Kammerschauspielerin Elfi Hoppe. Bedächtig und in angemessener Zärtlichkeit rezitierte sie die Verse der berühmten Lyrikerin: „Wenn ich verzweifelt bin, schreib ich Gedichte. Bin ich fröhlich, schreiben sich die Gedichte in mich. Wer bin ich, wenn ich nicht schreibe?“ Worte, die in der Atmosphäre und dem Hall des sakralen Bauwerks erst recht unter die Haut gingen, Ehrfurcht hervorriefen.

Vor allem ging es um Engel. „Jene hohen Boten mit sanftem Flügelschlag, die sich des Friedens annehmen“, erklärte Literaturwissenschaftlerin Dr. Uta Fleischmann, die sich intensiv mit der Dichtung von Rose Ausländer auseinandergesetzt hat. „Immer wieder kommen Engel in ihren Arbeiten vor. Als schwarze und weiße Engel, als Schlafengel, Racheengel – stets getragen von tiefer Symbolhaftigkeit. Rose Ausländer wirft Fragen auf. Sie zeigt Wahrnehmungsmöglichkeiten, liefert aber keine Antworten.“

Das Verfassen von Poesie war für Rose Ausländer eine Strategie der Bewältigung ihrer persönlichen Geschichte und der Erfahrung des Holocausts mit dem unwiederbringlichen Verlust ihrer Heimat.

1901 im österreichisch-ungarischen Czernowitz geboren, wurde sie erste spät von einer breiten Öffentlichkeit als Dichterin wahrgenommen.

Sie lebte in den USA, in Paris und ab 1965 in Düsseldorf. Bis zu ihrem Tod 1988 veröffentlichte die Jüdin und bekennende Freidenkerin – stets auf der Suche nach dem atmenden Wort, wie sie einst sagte – zahlreiche Gedichtbände, die hohe Auflagen erreichten.

Die Lesung war Teil des aktuellen Ausstellungsprojekts „Lenk deinen Schritt engelwärts“ in der Stiftskirche Bassum. Schön, dass es so etwas gibt in einer ach so besinnlichen Zeit, die geprägt ist von glühweingeschwängertem Atem der Weihnachtsmärkte, bunt illuminierten Coca-Cola-Trucks und dem kaum mehr erträglichen Balztanz der Handelsgiganten um den Weihnachtskommerz. Ja, schön war’s.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

Kommentare