Junge VHS in der Oberschule Bassum

„Echt krass!“ und Traumreisen im Kurs

+
Die junge VHS: Erika Stötzel (2.v.l.) und Bernd Heine (4.v.l.) in der Oberschule Bassum mit Mustafa Skaiky, Jasmin Leymann und Marvin Schalusche (v.l.).

Bassum - Nicht zum ersten Mal, aber zum ersten Mal mit Schülern als Dozenten, bietet die Junge Volkshochschule an der Oberschule Bassum für Jugendliche auch aus anderen Schulen der Stadt Kurse an, die auf die Klassenstufen ab dem 5. Schuljahr abgestimmt sind und Inhalte bieten, die normalerweise nicht vermittelt werden.

Pädagogin Annika Worpenberg ist mit ihrem Kurs „Echt krass!“ dabei. Da geht es um die Grundlagen für die Entwicklung einer eigenen App für Android. Wie sich Mädchen schnell und effektiv wehren lernen, zeigt ihnen im Kurs „Selbstverteidigung“ der Polizist Lukas Waldbach. Einen auch für die Arbeit in der Schule wertvollen Kurs „Traumreisen“ bietet Gymnastiklehrerin Jasmin Leymann. Bei ihr lernen die Kinder Entspannungsübungen, die ihnen helfen, Nervosität und Ängste stressfrei zu bewältigen.

Wie VHS-Leiter Bernd Heine berichtet, übernimmt die VHS die Honorare für die außerschulischen Dozenten. Die drei weiteren Kurse bieten Schüler an. Erika Stötzel hatte in den Klassen nachgefragt, wer von den Schülern über ungewöhnliche Fähigkeiten und Kenntnisse verfügt, die er gern anderen vermitteln möchte.

Mandy Kropp meldete sich. Sie zeichnet Mangas und möchte, dass auch ihre Mitschüler diese Kunstfertigkeit lernen. Sie vermittelt ihnen erste Techniken, damit sie diese wunderbaren Mangas selbst malen können.

Seine Joyos hat Marvin Schaluschke ständig bei sich. Ihm macht es riesigen Spaß, einen Joyo tanzen zu lassen. Mit einer Übungs-CD hat er sich Tricks autodidaktisch erarbeitet. Bereitwillig zückt er sein Joyo, bildet mit dem rasend sich drehenden Spielgerät den „Eiffelturm“ und die „Flagge“ und lässt das auf Kugeln lagernde Joyo anschließend lässig wieder zurück in seine geöffnete Hand flutschen.

Ganz besonders freut sich Erika Stötzel darüber, dass Mustafa Skaiky bereit ist, einen Kurs zu leiten. Er ist zweisprachig aufgewachsen und spricht Arabisch und Deutsch mit seinen Eltern. Inzwischen hat er Englisch in der Schule gelernt und freiwillig darüber hinaus einen Spanisch-Kurs belegt, weil er nach dem qualifizierten Abschluss eine weiterführende Schule besuchen und sein Abitur machen will.

Er übt mit den Kursteilnehmern einfache Konversation auf Arabisch und zeigt ihnen arabische Schriftzeichen.

Erika Stötzel verspricht sich davon noch einen liebenswerten Nebeneffekt: „Die Teilnehmer könnten dann unsere Migrationskinder in der ihnen vertrauten Sprache ansprechen“.

Wer an einem dieser kostenlosen Nachmittagskurse von 14 bis 15.30 Uhr teilnehmen möchte, muss sich bei Erika Stötzel, Ruf 04241/1291, anmelden. Es besteht auch die Möglichkeit, sich für zwei Kurse anzumelden, wenn diese nicht zeitgleich stattfinden.

bt 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare