Am 3. November in Bassum

Continuum spielen Crossover anders

Das Trio Continuum spielt in Bassum. - Foto: Agentur

Bassum - Von Andree Wächter. „Dirk Piezunka hat vor zehn Jahren bei mir auf dem Geburtstag gespielt“, sagt Claus Ulbrich vom Kulturforum Bassum. Am 3. November kommt Piezunka zurück nach Bassum, diesmal ins Vorwerk der Freudenburg. Dort musiziert er zusammen mit seinem Bruder Jens und Martin Flindt.

Als Trio Continuum (ehemals Jazz’N’Spirit) spielen sie um 20.15 Uhr Jazz und Weltmusik. Zu hören sind traditionelle, teilweise mehrere Jahrhunderte alte Melodien, die in ein neues Jazzgewand gekleidet wurden. „Dirk Piezunka kennen vermutlich einige von den offenen Jazzabenden auf dem Theaterschiff Bremen“, sagt Ulbrich.

Wenn er über Piezunka und die Veranstaltungen auf dem Theaterschiff spricht, bekommen Ulbrich und Kulturforumskollege Berthold Kollschen strahlende Gesichter. Die Lobeshymnen sprudeln nur so aus ihnen heraus. „Die Drei entwickeln die Musik weiter“, sagt Kollschen.

Daher seien Kategorien wie Jazz oder geistliche Musik zu eng gefasst. Sie bildeten aber die Eckpunkte ihrer Musik. „Ich bin schon gespannt wie es live klingt. Das Trio habe ich bis jetzt nur auf CD gehört – und das hat Spaß gemacht.“ Den Machern ist durchaus bewusst, dass das Konzert kein Mainstream ist. „Jazzfreunde werden aber auf ihre Kosten kommen“, verspricht Experte Kollschen. Im Vorwerk werden die Gäste dicht an der Bühne sitzen. „Das ist für die Musiker toll. Man kann den Zuhörern in die Augen schauen“, sagt Trompetenspieler Kollschen.

Das Trio Continuum hat im Frühjahr ihre dritte CD „Mayenschein“ auf den Markt gebracht. Noch unter ihrem alten Namen schafften sie den Sprung in die Bestenliste der deutschen Schallplattenkritik. Dort heißt es: Crossover einmal anders, nicht nur zwischen den Genres, sondern auch zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Für das Konzert in Bassum ist auch wieder ein Catering geplant. Snacks und Getränke werden ab 19.30 Uhr angeboten. Karten sind ab sofort bei Papier und Tinte sowie im Bürgerservice der Stadt erhältlich. Im Vorverkauf kosten Karten 15 Euro, an der Abendkasse 18 Euro. Weitere Infos im Internet:

www.bassumer-kulturforum.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Meistgelesene Artikel

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Fechtkunst am Schloss

Fechtkunst am Schloss

Kommentare