Studios dürfen wieder öffnen

Die Rückkehr der Fitness

Endlich wieder auspowern: Mehrere Fitnessstudios wie in Bassum und Twistringen haben wieder geöffnet.
+
Endlich wieder auspowern: Mehrere Fitnessstudios wie in Bassum und Twistringen haben wieder geöffnet.

In Niedersachsen dürfen Fitnesstudios prinzipiell wieder öffnen. Wir haben uns bei Studios in Bassum und Twistringen umgehört. Bei allen läuft es derzeit unterschiedlich.

Bassum/Twistringen – Die Erleichterung ist Reiner und Maren Sauck vom Gym80 in Bassum-Eschenhausen anzusehen. Endlich dürfen sie die Türen ihres Fitnesscenters wieder für Besucher öffnen. Wurde aber auch höchste Zeit. Denn die Reserven, die das Gym80 in Vor-Corona-Zeiten zurücklegen konnte, sind nun auch schon fast aufgezehrt. „Wir haben schwere finanzielle Verluste erlitten“, sagt Reiner Sauck.

„Sollten wir nochmal für ein halbes Jahr schließen müssen, wäre das eine Katastrophe. Aber wir fühlen uns durch den Staat gut unterstützt. Die Hilfen, die während des Lockdowns zur Verfügung gestellt wurden, sehen wir nicht als selbstverständlich.“

Sauck und sein Team haben sich vorbereitet. Die Geräte wurden auseinandergeschoben. Dort, wo das nicht ging, steht ein Spuckschutz. Zweimal pro Woche werden die Mitarbeiter getestet. Und vier kleine Filter sorgen dafür, dass die Luft regelmäßig gereinigt wird. „Die befreien die Luft nicht nur von Covid-Viren, sondern auch von Pollen“, weiß Sauck.

Umkleiden, Sauna und Duschen weiterhin geschlossen

Aus diesem Grund müssen die Sportler auch keine Masken tragen – es sei denn, sie möchten das. Was hingegen mitgebracht werden muss, ist ein negativer Corona-Test. Fürs erste können die Besucher auch nur den Trainingsbereich nutzen. Umkleiden, Sauna und Duschen bleiben weiterhin geschlossen. 30 Sportler können zeitgleich auf der 1 500 Quadratmeter großen Fläche trainieren.

In dem guten halben Jahr, in dem das Studio verwaist war, haben Saucks hauptsächlich renoviert und aufgeräumt. Und viele, viele Mails beantwortet. „Zahlreiche Nutzer haben uns angeschrieben, weil sie wissen wollten, wann wir wieder öffnen.“ 15 Prozent der Mitglieder haben ihre Mitgliedschaft gekündigt. Doch Sauck ist optimistisch. „Ich glaube, dass nun ein Boom folgen wird.“ Auch ein Trainer und zwei Reinigungskräfte sind ihm während des Lockdowns von der Fahne gegangen. „Jetzt suchen wir Ersatz.“

Anlass zur Hoffnung, dass es nun wieder bergauf geht, geben ihm auch die Reaktionen seiner Besucher, die schon am ersten Tag wieder auf die Geräte steigen. „Die haben sich wirklich gefreut und waren heilfroh, wieder trainieren zu können. Ganz besonders die Schmerzpatienten, die mit dem Rücken Probleme haben. Wir haben ja auch viele ältere Kunden, die Gesundheitssport betreiben.“

Öffnung hängt vom Ordnungsamt ab

Übrigens ist Bassum bisher eine Ausnahme, sagt Sauck. In Wildeshausen und Sarstedt, wo noch zwei Filialen von Gym80 stehen, durfte er noch nicht wieder öffnen. „Das hängt immer vom Ordnungsamt ab. Wenn das nicht zustimmt, geht es nicht.“

In dem Fitnessstudio Easy-Fitness an der Sulinger Straße in Bassum müssen die Türen hingegen weiterhin geschlossen bleiben. „Das liegt an unserem besonderen Konzept“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Christopher Hansemann. „Wir betreiben dort ein sogenanntes Smart Gym, wo nur punktuell ein Trainer vor Ort ist. Deswegen ist es schwierig, dafür ein Hygiene-Konzept zu erstellen. Aber unsere Bassumer Kunden können nach Syke oder nach Brinkum ausweichen.“

Lockdown war für Fitnessstudios ein harter Schlag

Für Hansemann und seinen Geschäftspartner war der Lockdown ein harter Schlag, denn Easy-Fitness war am 1. Oktober in Bassum gestartet – und musste am 1. November schon wieder schließen. „Dabei hatten wir eine große Nachfrage“, erzählt Hansemann. Viele Mitglieder sind Easy-Fitness im Lockdown treu geblieben. Aber es gab auch Verluste. „Die hat man auch außerhalb des Lockdowns, aber da gewinnt man auch wieder neue hinzu, was jetzt nicht der Fall ist.“

Alles bereit für die Sportler: Reiner Sauck und seine Tochter Maren haben Vorkehrungen getroffen, damit eine Ansteckung in ihrem Studio nicht möglich ist.

Finanziell sieht es bei Easy-Fitness, die insgesamt 13 Studios im Großraum Bremen betreiben, genauso aus wie bei Gym80. „Wir hatten Rücklagen, doch die sind jetzt aufgebraucht. Jetzt muss es wieder losgehen“, sagt Hansemann. Wann das jedoch in Bassum der Fall sein wird, kann er noch nicht sagen. „Wir erfahren ja auch alles nur über die Medien.“

Zeitfenster zum Trainieren, Rehakurse starten

Das Gesundheitszentrum Vital & Aktiv bietet derzeit an seinen beiden Standorten in Twistringen und Goldenstedt Zeitfenster an, welche die Kunden buchen können. „Es dürfen momentan nur zwei Haushalte mit maximal fünf Personen gleichzeitig auf über 800 Quadratmeter trainieren“, berichtet Inhaber Frank Hömer. Saunen, Duschen und Umkleiden dürften allerdings noch nicht wieder genutzt werden.

„Wir starten jetzt auch wieder die Rehakurse“, teilt Hömer mit. Mit Blick auf den monatelangen Lockdown sagt er: „Grundsätzlich bin ich – sind wir in der Branche – sehr enttäuscht, dass man wenige Branchen als schwarze Peter schließt! Hier hätte die Regierung durchaus im Vier-bis-acht-Wochen-Rhythmus rotieren können, um alle Branchen zu beteiligen.“ Dieses scheine aber nicht gewollt gewesen zu sein. An der zweiten und dritten Welle habe man sehen können, dass die geschlossenen Branchen nicht die treibenden Branchen gewesen seien.

Hömer hofft, im Juni für Geimpfte und Getestete wieder die Zwei-Haushalts-Regel öffnen zu können.

Von Julia Kreykenbohm Und Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier
Ausschuss bittet um mehr Verständnis

Ausschuss bittet um mehr Verständnis

Ausschuss bittet um mehr Verständnis
Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?

Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?

Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?
Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Kommentare