600 Passagiere stecken in Bassum fest

Zugausfälle zwischen Syke und Twistringen

+
Der ICE konnte nach dem Unfall weiterfahren. 

Bassum - Wegen eines Notarzteinsatzes am Bahnhof in Bassum kommt es am Mittwochnachmittag im regionalen Zugverkehr zwischen Bremen und Osnabrück zu Verspätungen und Ausfällen.

Wie die Deutsche Bahn auf ihrer Homepage mitteilt, ist der Streckenabschnitt zwischen Syke und Twistringen in beiden Richtungen betroffen. 

Polizei, Feuerwehr und Notarzt sind kurz nach 13 Uhr zum Bahnsteig gerufen worden. Ein Unfallopfer musste geborgen werden. Aufgrund des Vorfalls kam es mehrere Stunden lang zu Ausfällen und Verspätungen. 

Die etwa 600 Passagiere des beteiligten Intercity 2327 von Fehmarn nach Passau verharrten zunächst in dem Zug; ob ein Ersatzverkehr eingesetzt werden sollte oder der Zug nach Ende der Streckensperrung seine Fahrt wieder aufnehmen würde, stand am frühen Nachmittag nicht fest. 

Erst gegen 16.25 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Ein Sprecher der Bahn rechnete zu diesem Zeitpunkt jedoch weiterhin mit Verspätungen. Der Verkehr müsse sich erst einmal wieder einpendeln. 

Der IC wurde in der Zwischenzeit mit eine zweiten Lok nach Twistringen gezogen. Dort wurde der Zug gesäubert und gewartet. Schließlich haben die Passagiere darin ihre Reise fortgesetzt. 

fj/jom

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare