„Radschie“-Wettbewerb in Nordwohlde

„Deep Diver“ und Team 1 vorn

+
Die Mitglieder der siegreichen Gruppen nach dem „Radschie“.

Nordwohlde - Von Heiner Büntemeyer. Die „Deep Diver“ und das Team Nordwohlde 1 gewannen am Sonnabend das vom Schützenverein Nordwohlde veranstaltete „Radschie“, einen Wettbewerb, in dem jeweils acht Mitglieder einer Mannschaft Rad fahren und sicher schießen mussten. Unterteilt war der Wettbewerb in „Greenhorns“ und „Profis“, wobei die Mitglieder „Greenhorn“-Teams keinem Schützenverein angehören durften, während die „Profi“-Gruppe aus 18 Mannschaften aus zehn Bassumer Schützenvereinen bestand.

Aufgabe war es, auf einem Rundkurs per Fahrrad die Schützenplätze in Stühren, Kastendiek, Pestinghausen und Nordwohlde anzusteuern und dort zu schießen, wobei in jeder Schießhalle zwei unterschiedliche Waffenarten zur Auswahl standen.

Bei dm Wettbewerb, der in diesem Jahr zum neunten Mal ausgetragen wurde, stand natürlich der Spaß im Vordergrund. Das wurde auch sichtbar, weil sich spontan noch kurz vor dem Start die 18. Mannschaft bildete, deren Mitglieder den Schützenvereinen Nordwohlde und Albringhausen angehörten.

Die jüngsten Teilnehmer waren Lena Wessels und Lukas Meyer, die mit zehn Jahren für den Schützenverein Pestinghausen-Högenhausen-Leerßen unterwegs waren. „Die Kleinen haben ihre Sache gut gemacht, aber wir Alten haben das Gesamtergebnis verdorben“, bekannte nach der Siegerehrung der PHL-Vorsitzende Andree Meyer.

Nach der Rückkehr werteten Thomas Wagenfeld und Mike Reineke die Ergebnisse aus, sodass Vorsitzender Andreas Punke pünktlich mit der Siegerehrung beginnen konnte.

„Deep Diver“ siegten bei den „Greenhorns“

Bei den „Greenhorns“ siegten die „Deep Diver“, eine Tauchergruppe, zu der auch drei Taucher zählten, die extra für den Radschie-Wettbewerb nach Nordwohlde gekommen waren. Den zweiten Platz belegten in dieser Kategorie der „Rennstall 4“ vor den „Hinterwäldlern“.

Bei den Profis siegte Team Nordwohlde 1 in beiden Wertungen, denn die Mannschaft fuhr nicht nur die schnellste Zeit, sie zeigte auch die besten Schießergebnisse.

Die Apelstedter Mannschaft schoss auch sehr gut, war aber zu lange unterwegs. Kein Wunder, denn ein Mitglied des Teams feierte am Sonnabend Geburtstag und wurde vor der Siegerehrung mit einem Ständchen von allen Teilnehmern beglückwünscht.

Den zweiten Platz belegte der Schützenverein Stühren vor Nordwohlde 2, Freudenberg und Kastendiek.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Wir werden uns auf dem Ergebnis nicht ausruhen“

„Wir werden uns auf dem Ergebnis nicht ausruhen“

Rat: Das nördliche Bruch wird geschützt

Rat: Das nördliche Bruch wird geschützt

Motorradfahrer bei Sturz nach Notbremsung schwer verletzt

Motorradfahrer bei Sturz nach Notbremsung schwer verletzt

Kommentare