1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Bassum

Bovelmarkt und Versengold: Das Mittelalter kehrt nach Bassum zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anika Seebacher

Kommentare

Die Mitglieder der Bovelzumft Bassum freuen sich, dass der Mittelaltermarkt endlich wieder stattfinden kann. Dafür werben sie mit einem Kurzfilm.
Die Mitglieder der Bovelzumft Bassum freuen sich, dass der Mittelaltermarkt endlich wieder stattfinden kann. Dafür werben sie mit einem Kurzfilm. © Seebacher

Ein Kurzfilm soll Lust auf den Bovelmarkt Ende Juli machen. Der Verein war während der Pandemie nicht untätig

Bassum – Der amtierende Bovelvoigt Faxe Funkenflug verkündet endlich das Ende der Pest – und lädt zugleich zum fünften Bovelmarkt rund um die Bassumer Freudenburg ein. Mit einem Trailer, der ab Juni im Syker Hansa-Kino laufen soll, machen die Bovelzümftler auf das Mittelalterspektakel aufmerksam. Beim Filmdreh kam bereits das passende Feeling auf.

Neben Gewandung inklusive Schilden, Schwertern und Ritterhelmen und der gelb-schwarzen Vereinsfahne gehörte erstmalig auch ein Pferd dazu, als sich Vorsitzender Marcus Heinze sowie 35 Vereinsmitglieder und Freunde des gelebten Mittelalters an der Freudenburg trafen. Lenja John aus Bremen war mit ihrer Stute Princess angereist. „Das ist auch für uns total spannend, weil wir diese Möglichkeit bislang nicht hatten“, so Marcus Heinze, während Max Besch in der Rolle des Bovelvoigts auf dem Pferderücken Platz nahm. Das Tier spielt zwar keine Hauptrolle in dem Kurzfilm, passt aber zur Geschichte: Der Voigt reitet mit der Stadtwache durch die Lande und verkündet, dass die Hexe, die das Volk mit einer Pest belegt hatte, gefangen wurde und damit der Bann nun endlich gebrochen ist. Der Bovelmarkt darf somit wieder gefeiert werden.

Bovelmarkt-Eintrittspreise sind gesenkt worden

Gaukler, Feuerkünstler, Händler und Tavernen werden aus diesem Anlass im Sommer auf dem Gelände der Bassumer Freudenburg aufgebaut. Rund 50 Standbetreiber sowie der Bassumer Verein selbst werden am letzten Wochenende im Juli die Besucher mit ins Mittelalter nehmen, verrät Marcus Heinze und hat eine gute Nachricht: „Wir haben unsere Eintrittspreise gesenkt, damit sich auch jeder einen Besuch auf dem Bovelmarkt leisten kann.“ So wolle man zudem dem allgemeinen Trend der Verteuerung entgegenwirken, betont der Vereinsvorsitzende. Der Sonntag gelte darüber hinaus traditionell als Familientag. Dieser findet insbesondere in der Zwergenwiese ihren Ausdruck. Dort erwartet die jüngeren Besucher ein Riesenrad, Armbrustschießen, ein Dreschbalken und vieles mehr.

Auch für die Erwachsenen gibt es allerhand zu sehen und zu erleben. Neben den Händlern werden Tanzaufführungen und andere Spektakel geboten – und Handwerker lassen sich über die Schulter blicken.

Bovelvoigt Faxe Funkenflug regiert auf dem Bovelmarkt

Normalerweise wird der Bovelvoigt alljährlich während der Spiele beim Mittelaltermarkt ermittelt. Doch Bovelvoigt Faxe Funkenflug, also Max Besch, hat sein Amt nun bereit zwei Jahre inne – denn im vergangenen Jahr musste das Treiben aufgrund von Corona oder der Pest, wie die Bovelzümftler sagen, ausfallen. Untätig waren die rund 150 Vereinsmitglieder aber während der Zwangspause nicht. „Wir haben die Zelte und unsere Requisiten gewartet“, berichtet der Vereinsvorsitzende. Nun freuen sich Heinze zufolge alle auf den Markt, den die Bovelzümftler als „jährliche Vereinsfeier“ betrachten.

Täglich um 18 Uhr per Mail: Unser Newsletter aus der Region, für die Region – hier kostenlos anmelden!

Mit zynischer und sarkastischer Hand regiert also der Bovelvoigt wieder und wird beim Markt darauf achten, dass die von ihm eingeführte Glöckchenpflicht eingehalten wird. Und nicht nur das: Er befiehlt, dass immer gelacht wird. Demnach wird vom 29. bis 31. Juli gute Stimmung herrschen, wenn der mittelalterliche Markt seine Türen öffnet.

Der Trailer als Vorgeschmack wird übrigens nicht nur im Syker Kino gezeigt, sondern ist auch auf dem Youtube-Kanal „De Bovelzumft“ zu finden.

Infos zu Bovelmarkt und Versengold

Der Bovelmarkt findet vom 29. bis zum 31. Juli statt. Geöffnet ist am Freitag von 18 bis 23 Uhr (Eröffnungskonzert mit der Band Versengold), am Samstag von 12 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro (im Gewand 4 Euro, Kinder 1 Euro); am Freitagabend gelten die Ticketpreise für das Konzert. Weitere Infos gibt es unter www.bovelmarkt.de.

Auch interessant

Kommentare