Neubruchhausen feiert Schützenfest

„Das geilste Fest überhaupt“

Das neue Königshaus in Neubruchhausen wurde am Sonntagabend gebührend gefeiert. Von links: Erster Vorsitzender Marcus Schiffer, Hauptmann Jürgen Emshoff, Damenkönigi Franziska Kuhlencord, dahinter Prinzgemahl Jannis Struß, Jungschützenkönig Nico Diettrich mit Königin Laura Elbrecht, Königin Andrea und König Henrik Kleinschmidt, Kinderkönigin Freya Zorrmann mit ihrer Begleiterin Mia Hanisch. - Foto: Schiermeyer

Neubruchhausen - Von Ute Schiermeyer. Henrik Kleinschmidt ist der neue Schützenkönig von Neubruchhausen Während andere Schützenvereine Mühe haben, Mutige zu finden, die auf die Königsscheibe schießen und manchmal sogar eine Republik ausrufen müssen, gab es in Neubruchhausen am Wochenende 39 Starts beim Königsschießen.

18 dieser Schützen erreichten ganze 36 Ringe, davon dann noch siebenmal zehn Ringe. Kein Wunder also, dass sich das Umschießen um die Königswürde in die Länge zog. Am Ende siegte Henrik Kleinschmidt vor Marcus Schiffer und Volker Wieck. Sofort wurde er von seinen Schützenfreunden auf Händen an die nächste Theke getragen. Auch die anderen Wettkämpfe wurden gut angenommen und gingen spannend über die Bühne.

Neue Damenkönigin wurde Franziska Kuhlencord. Auch ihre Platzierung wurde gebührend gefeiert. „Franziska kam raus, wurde gleich hochgehoben und ins Festzelt getragen. Da gab es dann Party mit Prosecco“, erzählt Pressewartin Janett Köhrmann.

Zweite wurde Corry Bünger, dritte Anja Alfke. Den Damenpokal erlangte Shari Schiffer, den Pokal der Herren Stefan Husmann.

Der neue Jungschützenkönig heißt Nico Diettrich, er wählte sich Laura Elbrecht zur Begleiterin. Den Jungschützenpokal sicherte sich Niklas Reunitz.

Bei den Kindern konnte sich Freya Zorrmann gegen zahlreiche Kontrahenten durchsetzen und wurde somit Kinderkönigin. Da sie keine Lust hatte, einen gleichaltrigen Jungen zum Prinzgemahl zu ernennen, brach sie mit dieser Tradition und wählte sich stattdessen ihre Schulfreundin Mia Hanisch als Begleiterin aus. Zwei Tage lang haben die Neubruchhauser ausgiebig gefeiert. Laut Köhrmann waren am Sonnabendabend alle gut drauf und es herrschte allerbeste Stimmung.

Da es im vergangenen Jahr durch Feuerwerkskörper einen Brand an der Zeltwand gegeben hatte und die Feier jäh beendete, habe man in diesem Jahr einen Sicherheitsdienst engagiert, der den friedlichen Verlauf der Feier im Auge hatte. „Es lief alles einwandfrei“, berichtet Köhrmann. Für gute Stimmung sorgte außerdem die Band Hot Stuff, die zum ersten Mal in Neubruchhausen aufspielte und sehr gut ankam.

Trotz des Regens am Sonntag sind alle überzeugt, dass das Schützenfest wieder einmal gelungen ist. Beate Schrader brachte es mit wenigen Worten auf den Punkt: „Das geilste Fest überhaupt! Die fünfte Jahreszeit in Neubruchhausen.“

Mehr zum Thema:

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Pirat, Biene und Spiderman feiern eine große Party

Pirat, Biene und Spiderman feiern eine große Party

Tänzchen mit weißen Handschuhen

Tänzchen mit weißen Handschuhen

Kommentare