Chorazon Bassum sucht noch Mitstreiter / Nächste Probe ist am 11. Juni in der Aula der Prinzhöfte-Schule

Aus Freude am gemeinsamen Singen

+
Die Sängerinnen und Sänger würden sich freuen, neue Stimmen begrüßen zu können.

Von Ute Schiermeyer. Den milden Frühlingsabend begrüßen die Sängerinnen und Sänger von Chorazon mit einem ungarischen Kanon. „Maienwind am Abend sacht lässt die Blätter wehen“, heißt es passend zur Abendstimmung. Bei weit geöffneten Türen probt der Bassumer Chor in der Aula der Prinzhöfte-Schule.

Die Freude am gemeinsamen Singen hat Angehörige der Schule vor neun Jahren zur Gründung des Chores bewogen. Und sie sind immer noch voller Enthusiasmus dabei, auch wenn ihre Kinder längst der Schule entwachsen sind.

Jahreszeiten spielen bei Chorazon eine sehr große Rolle, berichtet Chorleiterin Gisela Tamm. Die Bremerin kommt jeden zweiten Donnerstag nach Bassum, um mit den bis zu zwanzig Sängerinnen und Sängern zu singen. Zum Repertoire gehören Kanons und zwei- bis dreistimmige Lieder aus aller Welt. „Wir haben schon auf Schwedisch, Französisch, Afrikanisch und sogar Bayerisch gesungen.“

Nun steht aber erst einmal Surinamisch auf dem Programm, denn aus dem kleinen südamerikanischen Staat kommt das Begrüßungslied, mit dem der Chor Neulinge begrüßt. Brigitte, die zum ersten Mal dabei ist, steht gerührt in der Mitte des Chores und wird mehrstimmig mit „Eromete toendera“ willkommen geheißen. Auf Deutsch: „Sei willkommen in unserem Kreis. Fühl dich wohl bei uns.“

Auf diese freundliche Begrüßung dürfen sich alle Neuzugänge freuen, die zu Chorazon stoßen.

„Wer Lust auf gemeinsames Singen, aber vielleicht Angst hat, dass an ihn der Anspruch gestellt wird, Noten zu kennen oder gar vom Blatt zu singen, wird sich sicher wohl fühlen. Unsere Chorleiterin hat die besondere Gabe, Menschen, die meinen, sie könnten nicht singen, in kurzer Zeit vom Gegenteil zu überzeugen“, sagt Chormitglied Martina Meyer. Im Vordergrund stünde dabei allein die Freude am gemeinsamen Singen. Es würden zwar auch mal Konzerte gegeben, dieses stünde aber nicht im Vordergrund und sei auch selten.

Interessierte sollten einfach vorbeischauen. „Neue sind immer willkommen!“ sind sich die Sängerinnen und Sänger einig.

Die nächste Probe ist am 11. Juni in der Aula der Prinzhöfte-Schule in Helldiek vorgesehen. Geprobt wird 14-tägig donnerstags von 18.15 bis 19.45 Uhr.

Mit Fragen kann man sich gern an die Chorleiterin Gisela Tamm (Telefon 0421/7940246) oder an Martina Meyer (Telefon 04241/803951) wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare