Cello und Gesang am Sonntag in der Kirche

Jeden Monat ein Konzert

+
Réka Adorjáni

Bassum - Von Frauke Albrecht. Bassums Kantorin Réka-Zsuzsánna Fülöp kommt aus einer musikalischen Familie. Was liegt da näher als ein Familienkonzert? Für den kommenden Sonntag lädt das Kantoren-Ehepaar zu einem Kammerkonzert in die Bassumer Stiftskirche ein. Beginn ist um 16 Uhr. Gast ist die Nichte von Réka-Zsuzsánna Fülöp. Sie heißt Réka Adorjáni.

Die junge Frau ist zwar erst 22 Jahre alt, hat aber bereits unzählige Preise abgeräumt. Derzeit studiert sie in Maastricht. Sie wurde in Cluj-Napoca in Rumänien geboren. Ursprünglich hat sie mit Klavier begonnen, wechselte später aber zum Cello, das mittlerweile ihr Lieblingsinstrument sei. Sie hat eine Zwillingsschwester, die ebenso erfolgreich ist, freut sich Réka-Zsuzsánna Fülöp.

Am Sonntag aber komme sie ohne Schwester. Begleitet wird die Cellistin von Ralf Wosch an der Orgel und am Klavier. Réka-Zsuzsánna Fülöp übernimmt den Gesang. Es erklingen unter anderem Werke von Robert Schumann, Johann Sebastian Bach und Josef Gabriel Rheinberger. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Mit dieser sollen unter anderem auch die weiteren Konzerte unterstützt werden. Das Programm bis zum Sommer steht bereits. Jeden Monat gibt es mindestens ein Konzert.

Und auch für das zweite Halbjahr liegen Anmeldungen vor. Im August kommen unter anderem die Münchner Chorbuben. „Wir suchen noch Quartiere für die Jugendlichen“, sagt Wosch. Der Chor reist mit 35 Kindern und sechs Erwachsenen an und wird vom 22.bis 24. August in Bassum bleiben. „Die Buben waren schon mal da, und die damaligen Quartiergeber waren begeistert von den Kindern“, erinnert sich Wosch. Wer also Besuch unterbringen möchte, sollte sich im Kirchenbüro melden unter 04241/2402 oder bei Wosch unter fuelosch@aol.com

Am 13. März gibt die Kantorei ein A-cappella-Konzert. Karten dafür gibt es bereits bei der Sparkasse. Am 30. April freut sich Wosch, den Fahrrad-Kantor und Organisten Martin Schulze aus Frankfurt/Oder begrüßen zu können. „Die letzten Kilometer zu seinen Auftrittsorten legt der Musiker immer mit dem Rad zurück, maximal 100 Kilometer“, berichtet Wosch, der selbst viel Rad fährt. Er freut sich auf den begeisterten Rennradfahrer und versierten Orgelspieler.

Am 21. Mai wird es ein Benefizkonzert mit Barocktrompete für die Rumänienhilfe geben. Mitwirkende sind der Trompeter Gábor von Hegyi, Réka-Zsuzsánna Fülöp sowie Ralf Wosch.

Für das Kindermusical der Kinderkantorei am 11. Juni werden noch Sänger gesucht. Wer gerne singt, sollte einfach mal zu den Proben kommen, lädt Ralf Wosch ein. Die Sieben- bis Neunjährigen üben immer dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr, die Zehnjährigen und älter von 17.30 bis 18.30 Uhr. Aufgeführt wird „Planet Erde“. „Ein durchaus anspruchsvolles Musical“ verrät Réka-Zsuzsánna Fülöp. Infos unter 0172/4338105.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Kommentare