Aus dem Rat 

6500 Euro für Heimatverein Albringhausen

Bassum - Ob er nun Göpel, Schutzhütte oder Rastplatz für Radtouristen geheißen hätte – aus dem Bau in Albringhausen wird nach Aussage des Ortsvorstehers Jürgen Laschinski nichts werden.

Der Rat der Stadt hat mehrheitlich beschlossen, das Vorhaben höchstens mit 6 500 Euro zu bezuschussen. Folgekosten wolle die Stadt nicht übernehmen. Diese Summe reicht für den Bau nicht aus. Vor allem, weil die Mitglieder des Heimatvereins eine Toilettenanlage zur Bedingung gemacht haben. Anderenfalls würden Radler und andere Gruppen hinter die Bushaltestelle pinkeln oder gar... Laschinski: „Wir wollen nicht solche Zustände wie am Bahnhof.“

In der Ratssitzung am Dienstagabend erklärte er kurz das Vorhaben und bat um Unterstützung. Der Heimatverein möchte an zentraler Stelle in Albringhausen eine Art Göpel bauen. Touristen können dort Rast machen, sich einen Kaffee kochen und die Toilette aufsuchen. Auch die Dorfgemeinschaft möchte die Hütte als Treffpunkt nutzen. Der Heimatverein wäre bereit, die Pflege der Toilettenanlage zu übernehmen, wünscht sich aber eine Beteiligung der Stadt an den Folgekosten. Das lehnte der Rat ab.

Rechnung des Heimatvereins geht nicht auf

Darüber hinaus forderte die CDU, den Zuschuss für eine solche Schutzhütte auf 6500 Euro zu deckeln. Dem folgten 21 Ratsvertreter, fünf stimmten dagegen, zwei enthielten sich.

Damit geht die Rechnung des Heimatvereins nicht auf. Er hatte mit Zuschüssen aus dem Topf des Regionalen Entwicklungskonzeptes gerechnet. Möglich wäre eine Förderung von bis zu 60 Prozent der Gesamtkosten von 72.000 Euro – das wären 43.200 Euro. Der Verein wollte 20 Prozent Eigenleistung (14.400 Euro) erbringen. Den Rest (14.400), so die Hoffnung des Vereins, sollte die Stadt übernehmen.

Eine Nachfrage bei Bürgermeister Christian Porsch ergab: Die Ortschaft Bramstedt hat kürzlich für den Bau eines Göpels einen Zuschuss in Höhe von 9.500 Euro erhalten. Hallstedt hat vor Jahren für den Bau des Göpels einen Zuschuss von mehr als 10.000 Euro erhalten. Wedehorn hat seinen Göpel komplett aus eigenen Mitteln finanziert. 

al

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Meistgelesene Artikel

Zeugen für Trunkenheitsfahrt in Barnstorf gesucht

Zeugen für Trunkenheitsfahrt in Barnstorf gesucht

Unfallflucht nach Kollision zweier Autos in Gessel

Unfallflucht nach Kollision zweier Autos in Gessel

Der neue Fantasyroman von Ireene Schaufuß: Fernweh inklusive

Der neue Fantasyroman von Ireene Schaufuß: Fernweh inklusive

Torben Kuhlmann präsentiert seine Illustrationen in Hannover

Torben Kuhlmann präsentiert seine Illustrationen in Hannover

Kommentare