Besucher strömen zuhauf zum Bassumer Advent rund um die Stiftskirche

Himmlische Versuchung – immer der Nase nach

+
Kleine Leseratten schmökern am Büchertisch.

Bassum - Von Berthold Kollschen. Weder Wind am Sonnabend noch Kälte gestern konnten die Bassumer davon abhalten, ihren Weihnachtsmarkt rund um die Stiftskirche zu besuchen – den Bassumer Advent.

Es duftet nach würzigem Weihnachtsgebäck, nach Glühwein und süßem Kirschpunsch. Andere Besucher werden magisch von den Gerüchen der Bratwurst- und Knipp-Stände angelockt. „Ich komme der Puffer wegen“, sagt eine Besucherin.

Stockbrot – ein Muss für die Kinder.

Nicht nur, dass alles wirklich gut schmeckt. Allein die einfallsreichen Namen vieler Getränke machen Lust aufs Probieren. So versteckt sich hinter „Glühendes Herz“ ein heißer Sauerkirschnektar mit Amaretto, Zimt und einer Sahnehaube. Der Holunderpunsch heißt „Heißer Hugo“, der Kakao mit Baileys „Heiße Oma“ – und wer kann schon einem „Blonden Engel“ widerstehen?

Während die Kinder eifrig ihr Stockbrot in die Flammen halten, drängeln sich die Erwachsenen um den Wunschzettelbaum, um einen Wunsch nach dem anderen abzunehmen.

Andere blicken sich sehnsüchtig nach einem freien Plätzchen in der Cafeteria des Gemeindehauses um, wo es selbstgebackene Torten und Kuchen gibt.

Ein Stockwerk tiefer und im Zelt nebenan gibt es ein umfangreiches Angebot an Kunsthandwerk und Büchern zu entdecken. „Wozu noch Weihnachtsgeschenke kaufen, hier gibt es doch alles“, sagt Christa Bohlmann mit einem Augenzwinkern.

„Es macht einfach großen Spaß hier auszustellen“, sagen Erika und Günter Riemann aus Kirchseelte. Ihre Lichterbögen sind herrlich anzuschauen. Auch Lisa Klinker aus Apelstedt freut sich, dass die Besucher ihre ausgefallenen Gartendekorationen loben: „Ich mag das Ambiente, es ist eine großartige Stimmung“, so die Künstlerin.

Bassumer Advent - Tag 2

Bassumer Advent

Derweil füllt sich die Stiftskirche – 250 Besucher lauschen dem Adventskonzert der Bassumer Chöre in der Stiftskirche.

„Dem Organisationsteam ist herzlich Dank zu sagen“, strahlt Hans-Joachim Günther, Vorsitzender der Wirtschaft- und Interessengemeinschaft Region Bassum (WIR). „Der Weihnachtsmarkt ist in der Region etwas ganz Besonderes“, ist er überzeugt.

Klar, dass auch der Nikolaus nicht ohne Stopp vorbeifährt. Zusammen mit drei Engeln verteilt er viele Süßigkeiten an Kinder.

„An diesem Wochenende sind bei uns in der Kirche so viele Menschen miteinander ins Gespräch gekommen, haben Musik hören und sich Bilder anschauen können, dass es eine Freude ist, das zu erleben“, zieht Pastorin Ines-Maria Kuschmann als Mitorganisatorin eine erste Bilanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare