Bernd-Fred Heyne stellt das neue Kurs-Programm der VHS Bassum vor

Kochen, Kunst und Zauberei

+
Bernd-Fred Heyne hat sein Kursangebot fertig.

Bassum - Mit 50 Kursen startet die Volkshochschule in Bassum in das erste Halbjahr 2016. Arbeitsstellenleiter Bernd-Fred Heyne, hofft, eine gute Mischung gefunden zu haben, um möglichst viele anzusprechen.

„Wir haben wieder Kunst und Sprachen im Programm, Kochen für Männer ist ebenso dabei wie Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene, Yoga-Kurse auch für Kinder, Qigong, Pilates, ein Kurs zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit und auch Kurse rund um PC und Smartphones. Sogar Zaubereien können im neuen Semester erlernt werden“, stellt Heyne vor.

Für Mädchen und Jungen ab acht Jahren geht es beim Boxen um Gewaltprävention und Integration. Wer von den Kids nicht weiß, wohin mit seinen Kräften, der kann unter der Leitung von Godwill Guy Rudolf Ames kräftig auf den Sandsack hauen. „Neben Kondition und Kraft kommt es im Boxen auch auf Fairness und Regeln an“, weiß der erfahrene Boxtrainer. „Und das lernen die Kids in diesen Kursen in unseren Räumen an der Langen Straße 68“.

„Selbstverteidigung für Frauen“ ist ein Tagesseminar überschrieben, das Nils Thate am 5. März anbietet. Die Teilnehmer lernen, sich gegen Angriffe wie Schubsen, Würgen, Festhalten der Hände und Festhalten von hinten wirksam zu wehren.

Weiter gibt es in Neubruchhausen einen heimatgeschichtlichen Arbeitskreis, der ab dem 4. Februar mit Klaus Bergann auf Spurensuche in Niedersachsen geht. Gerd Gohlke zeigt am 8. März einen Schwarz-Weiß-Film über Wehlau aus dem Jahre 1935 mit dem Titel „Liebe auf dem Lande“. Wolfgang Felgendreher präsentiert seine Multivisionsschau „Mit dem Rad durch Kurdistan“ am 2. März.

„Haben Tiere eine Seele, einen Geist?“, fragt Karin Bold am 26. Februar.

Dozentin und Immobilienmaklerin Jutta Neumann gibt am 15. Februar unter dem Motto „Einfach kann jeder – Immobilien optimal verkaufen“ Tipps, um erfolgreich und stressfrei zum Notartermin zu kommen.

Einen großen Teil nimmt erneut der Bereich Kunst und Kultur im Programm der VHS in Bassum ein. So bietet Barbara Mathis wieder zwei ihrer beliebten „Kunstfrühstücke“ an, in denen es zum einen um die „Maler des Lichts als Väter der Moderne“ wie Cezanne, Monet und Renoir geht und zum anderen um „Der Tanz – Bewegung und Grazie“ als kulturhistorische Betrachtung.

Pappmaché-Figuren wie beispielsweise Nanas entstehen im Kurs von Gisela Wiechmann (27. Februar), der über zwei Samstage geht. Britta Gansberg hingegen beschäftigt sich im März an sechs Abenden mit Techniken des künstlerischen Rostens und Patinierens.

Florian Rabe, nach Bassum zugereister Zauberkünstler, gibt am 17. März einige seiner Tricks preis und erzählt Geschichten rund um die Zauberei.

„Wichtig ist mir noch, auf den Kurs Englisch für den beruflichen Alltag hinzuweisen“, sagt Bernd-Fred Heyne. Beginn: 17. Februar um 18.30 Uhr. So haben auch Berufstätige die Möglichkeit, daran teilzunehmen.

Die Einzelheiten sind im neuen Programm für das Frühjahr und den Sommer nachzulesen. Die Programme liegen in Bassum beim Bürgerservice, bei Inkoop und Rewe, im Bahnhof sowie bei der Kreiszeitung und in Banken und Sparkassen aus.

bbk

www.vhs-diepholz.de

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare