Am 1. Juni 2018

Beim Bassumer Open-Air verschmelzen Klassik und Rock

+
Oliver Launer, Christian Porsch, Hermann Karnebogen, Heinz-Hermann Kuhlmann und Ullrich Semrau (v.l.) werben für das Bassum Open Air im kommenden Jahr.

Bassum - Von Frauke Albrecht. „Wir sind alles Fußballer, da werden uns die paar Regentropfen nichts ausmachen“, befand Oliver Launer und bat seine Partner trotz Regens zum Fototermin nach draußen.

In einem Bericht über das Bassumer Open-Air sollte die Konzertmuschel im Park der Freudenburg als Motiv nicht fehlen. Launer hatte eingeladen, um das Programm und seine Partner vorzustellen, die ihn bei den Events unterstützen. Das sind unter anderem die Stadt Bassum und die Avacon.

Avacon-Pressereferent Hermann Karnebogen hob den „Ball“ auf: „Wir sind fünf Partner mit den typischen fünf Fußballereigenschaften“, beschrieb er die Anwesenden. „Wir sind verlässlich, emotional, leidenschaftlich, zielstrebig – und haben allesamt Teamgeist.“

Damit lag er nicht ganz richtig, wie sich herausstellte, denn Heinz-Hermann Kuhlmann, Geschäftsführer des Weyher Theaters, grätschte, um in der Fußballsprache zu bleiben, von hinten rein. „Es interessiert mich überhaupt nicht, wer im August wo spielt. Ich bin da, um über Philharmonic Rock zu sprechen.“ Die Partner schauten zwar etwas konsterniert, ließen dem Weyher aber den Vortritt.

Querschnitt verschiedener Musikstile

Am Freitag, 1. Juni 2018, verschmelzen Klassik und Rock zu einem harmonischen Ganzen. Musiker der Klassischen Philharmonie Nordwest, unter der Leitung von Ullrich Semrau, präsentieren zusammen mit der Band des Weyher Theaters einen Querschnitt durch die Rockgeschichte – von Queen bis zu Led Zeppelin und The Beatles. Dass diese Zusammensetzung mehr als erfolgreich ist, beweisen vier ausverkaufte Veranstaltungen, wir berichteten mehrfach.

Was Ullrich Semrau am meisten überrascht hat, ist die Nachhaltigkeit des Projektes. Seine Musiker seien viel flexibler und gelassener geworden, sogar bei den rein klassischen Konzerten. Die große Herausforderung für alle sei das Wetter, es gebe keinen Alternative-Spielort. Bei schlechtem Wetter werde das Konzert verschoben.

Hermann Karnebogen outete sich als großer Freund des Philharmonic Rock: „Ich konnte mir erst gar nicht vorstellen, wie es sein wird, Rock und Klassik miteinander zu verbinden. Ich war in Weyhe dabei – und hatte kribbelige Haut.“

Open-Air ist zur Marke geworden

Bassums Bürgermeister Christian Porsch freut sich ebenso. Der Fan von Night of the Proms brachte dann auch die anderen Künstler ins Spiel – Michael Patrick Kelly (24. August), John Lees Barclay James Harvest (25.  August) sowie Manfred Mann’s Earth Band (2. Juni). „Manfred Mann’s habe ich schon in Wildeshausen gehört“, so Porsch. „Es war ein tolles Konzert.“ Seine Frau indes sei ein großer Kelly-Fan und fiebere dem 24. August entgegen. Porsch verhehlte nicht, dass die Stadt im vergangenen Jahr erheblich in den Veranstaltungsort investiert habe, unter anderem in zusätzliche Stromleitungen und Drainage.

Das Bassumer Open-Air sei zur Marke geworden, freut sich Oliver Launer. Er bekomme viele Angebote von Agenturen. Zu seiner großen Überraschung auch eine Anfrage von der Agentur, die Michael Patrick Kelly unter Vertrag hat. Diesen Anruf verbucht Launer unter wunderbare Zufälle. Er hatte nämlich ein paar Tage vorher einen Anruf der Twistringer Hospizgruppe bekommen: Die Gruppe wird 2019 25 Jahre alt und fragte Launer, ob er einen Auftritt von Michael Patrick Kelly organisieren könne.

„Und dann klingelt tatsächlich die Agentur durch und bietet ein Kelly-Konzert an.“ Launer traute seinen Ohren nicht. „Paddy ist bei der gleichen Agentur wie Johannes Oerding. Die hatten den Spielort noch in sehr guter Erinnerung und fanden, Bassum passt genau ins Tour-Konzept.“ Er machte den Termin sofort fest. Dann folgte John Lees Barclay James Harvest. „Da hat mich meine Jugend eingeholt“, so Launer.

Karten für alle vier Bassumer Open-Air-Konzerte gibt es im Vorverkauf über Nordwestticket, in allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

Kommentare