Baustelle L776: Stadt mischt sich ein

„Das geht gar nicht“

+
Bauarbeiten an der L776.

Bassum - Die Stadt Bassum ist zwar nicht zuständig, sondern die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Nienburg, dennoch war Bauamtsmitarbeiter Erich Feldermann gestern Morgen auf der Baustelle an der Landesstraße 776, um sich die Situation vor Ort anzusehen.

Wie berichtet, hatten sich Anwohner der Straße Auf dem Brunnen mehrfach beschwert, dass sie nicht zu ihren Grundstücken kommen. Am Donnerstagmorgen musste sogar ein Krankenwagen umdrehen, weil er plötzlich vor einem Bagger stand und nicht weiterkam. Die Fahrerin musste einen Umweg in Kauf nehmen. „Das geht gar nicht. Da muss man die Rettungskräfte vorher anrufen und informieren“, erklärt Feldermann. Er hat die zuständige Baufirma aufgefordert, die Zuwegung sicherzustellen und auch für eine entsprechende Beschilderung zu sorgen. Diese werde vor allem von den Anwohnern vermisst, die mittlerweile ziemlich verärgert über die Zustände sind. „Es gibt gar keine Schilder“, beschwert sich ein Anrufer in unserer Redaktion. Und sie seien auch nicht, wie behauptet, informiert worden. „Weder vor Baubeginn noch während der Arbeiten jetzt.“ Die Zuwegung von der Langen Straße über den Parkplatz des Gasthaus Haake hätte ihre Tücken. Bei Veranstaltungen sei der Weg zugeparkt.

Zu allem Überfluss waren auch die Mülltonnen nicht abgeholt worden. Alle hoffen, dass sich ab Monatg die Situation entspannt. Feldermann: „Ich bin am Montag ab 8 Uhr vor Ort und guck‘ mal.“

al

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare