Bauhof bringt Weihnachtsbeleuchtung an

95 Sterne und drei große Bäume

+
Mit Hilfe der Rettungsbühne hieven die Mitarbeiter die Sterne in die Höhe.

Bassum - Die Bassumer Innenstadt wird zur Advents- und Weihnachtszeit wieder in festlichem Lichterglanz erstrahlen. An fünf Straßenüberspannungen und 95 Sternen sowie an drei großen Weihnachtsbäumen an der Sulinger Straße, am Rathaus und auf dem Stiftsgelände leuchten 4000 LEDs zu je einem Watt.

In den vergangenen Jahren wurde die gesamte Weihnachtsbeleuchtung auf LED-Leuchtmittel umgestellt, was gegenüber den 15-Watt-Glühbirnen eine Ersparnis von rund 4500 Euro pro Leuchtperiode gebracht hat. Das hat Elektromeister Hans Molkenthin ausgerechnet, in dessen Betrieb die Beleuchtungselemente lagern und gewartet werden. Doch nicht nur die Ersparnis sei bemerkenswert. Denn wichtig sei ebenso die CO2 Ersparnis. „Das ist aktiver Klimaschutz“, sagt Hans Molkenthin. „Jede eingesparte Kilowattstunde entlastet die Umwelt um 683 Gramm CO2.“ Erstmals erhielt der Bassumer Bauhof den Auftrag, die Straßenüberspannungen zu montieren. Die Mitarbeiter nahmen die Rettungsbühne der Bassumer Feuerwehr zu Hilfe. Diese wurde gesteuert von Carsten Schwemme.

bbk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Meistgelesene Artikel

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Aus für die „Diepholz Card“

Aus für die „Diepholz Card“

Kommentare