1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Bassum

Tafel-Gutscheine gegen Warenengpässe

Erstellt:

Von: Anika Seebacher

Kommentare

Damit die Tafel Bassum ihren Kunden mehr Lebensmittel anbieten kann, haben sich Maik Bandorski, Jürgen Donner, Thomas Bornkamp, Anders Niedenführ und Rüdiger Ebert (v.l.) eine besondere Gutscheinaktion überlegt.
Damit die Tafel Bassum ihren Kunden mehr Lebensmittel anbieten kann, haben sich Maik Bandorski, Jürgen Donner, Thomas Bornkamp, Anders Niedenführ und Rüdiger Ebert (v.l.) eine besondere Gutscheinaktion überlegt. © Seebacher

Bei Rewe und Inkoop in Bassum gibt es die Möglichkeit einer besonderen Unterstützung für die örtliche Tafel. Denn die hat aktuell nicht genug Lebensmittel für die zahlreichen Kunden.

Bassum – Zwischen 80 und 90 Familien kommen jeden Freitag zur Bassumer Tafel. In drei Gruppen aufgeteilt, bekommen sie dort für kleines Geld Lebensmittel. Ohne dieses Angebot wäre es für die Tafelkunden deutlich schwieriger. Doch es sind noch viel mehr Personen, die auf das Angebot der ehrenamtlich arbeitenden Organisation angewiesen sind. Das Problem: Es gibt aktuell nicht genug Lebensmittel, um den Bedarf zu decken (wir berichteten).

Gutscheine mit beliebigem Wert

Daher haben sich der Förderverein Bassumer Tafel, die Wirtschafts- und Interessengemeinschaft Region Bassum (WIR) sowie die Bassumer Tafel-Kooperationspartner Inkoop und Rewe eine Gemeinschaftsaktion überlegt. In den beiden örtlichen Supermärkten sind ab sofort Lebensmittelgutscheine erhältlich, um den Warenengpässen kurzfristig entgegenzuwirken. Die Gutscheine lassen sich auf einen beliebigen Betrag ausstellen und an der Kasse des jeweiligen Partners hinterlegen. Vertreter des Helferteams der Tafel um den Vorsitzenden Anders Niedenführ holen die Gutscheine in regelmäßigen Abständen ab und nutzen die so gespendete Summe schließlich für Wareneinkäufe.

„Wir dürfen keine eigenen Geldmittel für Einkäufe nutzen“, erklärt Niedenführ den Hintergrund der besonderen Gutscheine. Daher seien sie auf die Unterstützung der Bassumer angewiesen. Da das Tafel-Team am besten weiß, welche Lebensmittel bei der Ausgabestelle benötigt werden, seien die Gutscheine eine gute Lösung, ist sich Anders Niedenführ sicher.

Flyer mit wichtigsten Infos

Mit 1500 Flyern, kostenlos von Berlindruck zur Verfügung gestellt, möchte die WIR als Ideengeber auf die Aktion aufmerksam machen, die zur Versorgung der bedürftigen Tafelkunden beitragen soll. „Bitte helfen Sie mit“, ist darauf der eindringliche Appell zu lesen. Die Flugzettel liegen nicht nur bei Rewe und Inkoop, sondern auch bei den Bassumer Filialen der Kreissparkasse und der Volksbank aus. Für die Gemeinschaftsaktion hat sich „ein dynamisches Quartett gefunden“, das sich sozial engagiere und den Bassumern unter die Arme greife, sagt Jürgen Donner, stellvertretender WIR-Vorsitzender.

Bereits kurz nachdem er zum Ende der vergangenen Woche den Flyer gut sichtbar in seinem Markt präsentiert und seine Mitarbeiter an der Kasse informiert hatte, seien die ersten Gutscheine verkauft worden, berichtet Rewe-Filialleiter Thomas Bornkamp. Dort gibt es die Gutscheine in Form von Scheckkarten, bei Inkoop werden Papiergutscheine ausgestellt. Zwar bleiben die Gutscheine nach dem Kauf direkt bei den Partnern, die Kunden erhalten gegen Vorlage des Kaufbelegs aber einen Spendenbeleg von der Bassumer Tafel.

Bei Fragen zur Aktion steht der Vorstand der Bassumer Tafel per E-Mail an bassumer-tafel@online.de zur Verfügung.

Auch interessant

Kommentare