1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Bassum

Bassumer Frühlingsvolksfest: Endlich wieder Kirmes

Erstellt:

Von: Anika Seebacher

Kommentare

Erinnerung an 2019: Nach der Premiere soll es die zweite Auflage des Frühlingsvolksfests in Bassum geben. Archiv: JUK
Erinnerung an 2019: Nach der Premiere soll vom 18. bis 21. März nun die zweite Auflage des Frühlingsvolksfests in Bassum kommen. © Archiv: Kreykenbohm

Der Duft von Bratwurst, Pizza und Süßigkeiten, vermischt mit Kinderlachen und Musik: Fast wäre das Kirmesgefühl nach zwei Jahren Pandemie in Vergessenheit geraten. Doch in Bassum ist ein Ende der corona-bedingten Zwangspause abzusehen. Mitte des Monats, genauer: vom 18. bis zum 21. März, lockt das Frühlingsvolksfest auf den Parkplatz am Naturfreibad.

„Es ist das erste reguläre Volksfest, das wir seit zwei Jahren ausrichten“, freut sich Albert Dormeier, der das Event gemeinsam mit Willy Wimmert organisiert. Die Schausteller versprechen rund 25 Buden – von Fahrgeschäften wie Geisterbahn und Karussell bis hin zu Essensangeboten sei an alles gedacht. Ein Highlight ist laut Dormeier eine Riesenschaukel aus den Niederlanden.

Ob es ein spezielles Kinderprogramm gibt wie bei der Premiere, müsse man situationsbedingt kurzfristig entscheiden,sagt der Bassumer Schausteller und bedauert, dass er noch keine konkrete Aussage treffen kann.

Abstand und Desinfektion sind selbstverständlich

Im Rahmen der Vorbereitungen habe es bislang noch keinen Hinweis auf die neuen Corona-Vorgaben gegeben, informieren die Organisatoren. „Wir werden die möglichen Maßnahmen und Regeln kurz vor dem Fest kommunizieren“, sagt Albert Dormeier, und Willy Wimmert ergänzt: „Das Abstandhalten und Hygienespender sind ja selbstverständlich.“

Das Marktreiben, das 2019 in Bassum Premiere feierte und einen großen Besucheransturm erlebte, richtet sich in erster Linie an Familien. „Wir möchten bewusst junge Menschen mit Kindern anziehen“, sagt Wimmert. Obwohl in vielen Bereichen die Preise steigen, könnten sich die Besucher des Volksfests darauf verlassen, dass alles beim Alten geblieben sei. „Jeder soll sich schließlich dieses Freizeitvergnügen leisten können“, erklärt Wimmert und überlegt, dass „vielleicht der eine oder andere auch ein wenig länger bleibt“. Damit alle Menschen, auch diejenigen mit einem schmaleren Geldbeutel, in den Kirmesgenuss kommen, steht der Montag darüber hinaus ganz im Zeichen von Sonderangeboten und Rabatten. Und am Samstag lautet das Motto „After-Work-Stimmung“. Soll heißen: Hits von Helene Fischer und anderen Schlagergrößen erklingen zur Unterhaltung auf dem Freibadparkplatz, der derzeit für das viertägige Fest vorbereitet wird.

„Mallorca-März“ macht Schaustellern Hoffnung

„Wir hatten 2020 schon alle Schausteller für die zweite Auflage verpflichtet. Dann kam Corona“, erinnert sich Albert Dormeier an den Beginn einer schwierigen Zeit für die Branche. Das Fest wurde im Einvernehmen mit der Stadt Bassum „auf unbestimmte Zeit verschoben“. Noch bis vor einigen Wochen sei eigentlich auch gar nichts geplant gewesen, sagen die Organisatoren. „Doch im Fernsehen wurde uns ein Mallorca-März vorhergesagt“, berichtet Dormeier. Das habe er nicht ungenutzt lassen wollen und sich sofort gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Willy Wimmert an die Planungen für das Frühlingsvolksfest gemacht.

Dank der „reibungslosen Zusammenarbeit mit der Stadt“ habe das Event schnell konkrete Züge angenommen. „Wir waren allerdings schon ein wenig aus der Übung, was das Ausfüllen der Formulare angeht“, gibt Wimmert mit einem Grinsen zu.

Start in der Heimat

Dass der Start in eine möglichst erfolgreiche Saison in Bassum stattfindet, sei für ihn von großer Bedeutung, so Dormeier. „Es ist schön, zuhause anfangen zu dürfen“, sagt der Schausteller. Nicht nur, weil viele Bekannte zu dem Fest kommen werden, sondern auch, um wieder reinzukommen. „Wenn man etwas vergessen hat, ist der Weg zu meiner Halle nicht so weit“, erklärt er.

Bevor es aber in zwei Wochen rund gehen kann, müssen seine Fahrgeschäfte noch vom TÜV abgenommen werden. Der Termin steht bereits. „Dann dürfen wir aber endlich wieder loslegen“, blickt Dormeier zuversichtlich in die Zukunft.

Parkplätze an der Freudenburg

Besucher, die am Volksfest-Wochenende mit dem Auto zu dem Festgelände am Freibad kommen, weist Dormeier darauf hin, dass der Seitenstreifen entlang der Straßen Nienhaus / Bremer Straße nicht als Parkfläche genutzt werden darf. „Es wird eine Beschilderung für einen Parkplatz an der Freudenburg geben“, sagt Dormeier. Von dort sind es nur wenige Gehminuten bis zum Festplatz, und der Weg werde ebenfalls mit entsprechenden Hinweistafeln versehen.

Bassumer Frühlingsvolksfest
Das Frühlingsvolksfest auf dem Parkplatz des Naturfreibads öffnet von Freitag bis Montag, 18. bis 21. März, jeweils um 14 Uhr. Am Sonntag, 20. März, geht es schon um 12 Uhr los.

Auch interessant

Kommentare