„Die Null wird noch viel Geld kosten“

Bassumer Feuerwehrausschuss berät Haushaltsentwurf

Bassum - Von Frauke Albrecht. Die Obdachlosenunterkunft an der Syker Straße 90 in Bassum ist seit Jahren marode. Die Stadt möchte das Haus abreißen – doch noch sind vier Wohnungen belegt. Und die Nutzer sind nach Aussage von Bassums Erstem Stadtrat Norbert Lyko nicht bereit, auszuziehen. Das hätten mehrere Gespräche ergeben, teilte Lyko am Donnerstagabend den Mitgliedern des Ausschusses für Öffentliche Sicherheit und Ordnung mit.

Eine Ertüchtigung der Unterkunft würde rund 300.000 Euro kosten. Die Stadt sei nicht bereit, das zu zahlen. Man wolle den Bewohnern Alternativen anbieten.

Für den Abriss stehen 40.000 Euro im aktuellen Haushaltsentwurf für 2018. Der Entwurf, oder besser gesagt, die dem Ausschuss zugeordneten Produkte, stellte Verwaltungsmitarbeiter Robert Noatschk vor. Da die geplanten Investitionen bereits alle bekannt sind, verlief die Sitzung zügig.

Umbaukosten stehen noch nicht fest

Wie bereits berichtet, erhält die Feuerwehr Bramstedt ein Löschfahrzeug für rund 245.000 Euro. 80.000 Euro sollen für Funkmeldeempfänger verwendet werden, 50.000 stehen für Unterflurhydranten bereit. Was derzeit noch nicht feststeht ist, wieviel der Umbau der Gerätehäuser Bramstedt, Wedehorn und Dimhausen kosten wird. Deshalb steht im Haushaltsentwurf eine Null.

„Diese Null wird uns noch eine Menge Geld kosten“, sagte Henning Meyer (CDU) und fragte nach dem weiteren Vorgehen. „Regeln wir das über den Nachtrag oder setzen wir eine beliebige Summe fest?“

Bramstedt hat Priorität

Ein Nachtrag mache mehr Sinn, waren sich alle einig. Lyko versprach aber, vor der Ratssitzung im Dezember eine erste Aussage zu treffen. Priorität hat der Standort Bramstedt. Knifflig ist: Im Feuerwehrhaus muss nicht nur das LF 8 Platz finden, sondern später auch ein MTW. Nicht zu vergessen: Irgendwo auf dem Gelände zwischen Schule, Kindergarten und Feuerwehrhaus muss der Krippenanbau hin. Das wird eng. Lyko: „Ziel ist, zur Ratssitzung zu wissen, ob wir das dort alles hinbekommen.“

Anbau Gerätehaus und Krippe in Bramstedt

Für die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes stehen 457.000 Euro im Plan. Die Verwaltung rechnet mit Zuschüssen von 320.000 Euro. Die Bushaltespuren müssen erneuert und barrierefrei umgebaut werden. Außerdem fehlen 100 zusätzliche Fahrradstellplätze. Diese werden überdacht. Installiert wird auch eine Ladestation.

Einen Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro erhält der Verein Bürgerbus Bassum für die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs.

Die abschließende Abstimmung des Entwurfs erfolgte einstimmig.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

Kommentare