Bassumer Bahnhofsfest am Sonnabend

Züge, Zauberei und Musik

+
Zauberer Fabian Rabe (vorne) führt beim Bahnhofsfest Tricks vor. Außerdem dabei: (hinten v.l.) Alexa Lampe vom Reisebüro, Susanne Vogelberg und Heinz Schierloh von der Stadt, VHS-Arbeitsstellenleiter Bernd-Fred Heyne sowie vom Bistro Corinna und Ingo Meyerholz.

Bassum - Von Maik Hanke. Heinz Schierloh möchte nicht mehr warten. Eigentlich wollte der städtische Wirtschaftsförderer den umgebauten Bassumer Bahnhof schon im Sommer mit einem Fest einweihen. Das Problem war bloß: Die Bauarbeiten wurden nicht fertig – und sind es immer noch nicht ganz.

Aber der Termin fürs Fest steht jetzt: Sonnabend, 17. Oktober, von 10 bis 17 Uhr. Veranstalter sind die Stadt Bassum, die Wirtschafts- und Stadtentwicklungsgesellschaft (Wiseg) und die Geschäfte.

Die Fahrstühle an den Bahngleisen funktionieren immer noch nicht, der Bahnhof ist also weiterhin nicht barrierefrei. „Das liegt ganz eindeutig an der Aufzugsfirma“, schimpft Schierloh. Das zuständige Unternehmen Schindler in Berlin lasse trotz Mahnungen der Deutschen Bahn ständig neue Fristen verstreichen.

Straße wird gesperrt

Die Stimmung über den sonst doch sehr schönen Bahnhof will sich Schierloh davon aber nicht vermiesen lassen. Denn das erste Bassumer Bahnhofsfest steht an. Die ansässigen Geschäfte öffnen ihre Türen und bieten ein Rahmenprogramm.

Die Räume sind mittlerweile alle vermietet, jetzt müsse nur noch mehr Leben auf den Bahnhof kommen, findet Schierloh. Auf die Angebote soll das Fest aufmerksam machen.

Das Geschehen ist vor allem für den Bereich vor dem Gebäude geplant. Die Straße wird dafür zum Teil gesperrt, auf einer Parkfläche entsteht eine Bühne.

Dort sorgt die neue Bassumer Musikschule, die zum Februar 2016 nebenan in die alte Fahrradstation einzieht, drei Stunden lang für unterhaltsame Klänge (um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr). Die Lehrer zeigen ihr Können und bringen einige ihrer Schüler von anderen Standorten mit.

Auf der Bühne trickst auch der kürzlich zugezogene Zauberer Fabian Rabe für große und kleine Gäste – um 12.30 und 14.30 Uhr. „Ich binde die Zuschauer viel mit ein“, kündigt Rabe an. Das Reisecenter Bassum bietet mit Hilfe einer speziellen Brille einen 3D-Schiffsrundgang. Das Bahnhofsbistro von Corinna und Ingo Meyerholz sorgt für reichlich Essen und Getränke und lockt besonders mit frisch vor Ort gebackenem Flammkuchen. Außerdem bieten die Inhaber ein Glücksrad an.

Bernd-Fred Heyne stellt für die Volkshochschule das aktuelle Programm vor, zeigt die Räume und möchte mit den Besuchern ins Gespräch kommen: Was würde die Bassumer im kommenden Programm interessieren?

Das „Fach-Geschäft“ der Promoted Activity GmbH (Werkstatt für Menschen mit Behinderung) hat geöffnet. Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs wie ZVBN, VBN und Weser-Ems-Bus bauen Stände auf. Die Polizei bietet von 10 bis 12 Uhr kostenlos Fahrradcodierungen an. Allerdings sollte dazu der Eigentumsnachweis mitgebracht werden.

Trotz Straßensperrung wird die An- und Abreise mit dem Bus möglich sein, die Busse werden einen kleinen Umweg fahren. Bei schlechtem Wetter werden die Angebote in die Räume des Bahnhofs verlegt.

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare