Bassumer Bahnhofsfest mit Musik, Zauberei und diversen Aktionen

Ein Schmuckkästchen

+
Am Glücksrad der VBN gab es etwas zu gewinnen.

Bassum - Von Berthold Kollschen. „Unser Bahnhof ist ein Schmuckkästchen geworden“, freute sich Bürgermeister Christian Porsch in seiner Begrüßungsrede beim Bassumer Bahnhofsfest am Sonnabend. „Toll, dass die Ratsmitglieder seinerzeit den Mut bewiesen haben, dieses Projekt auf den Weg zu bringen.“

Porsch sprach die Beweggründe an, die zu dem Entschluss geführt haben: „Der Bahnhof ist das Tor, das Eingangsportal für Bahnreisende, die in Bassum ankommen. Menschen, die in Bassum abreisen, sollten sich schon auf die Rückkehr freuen.“

Nun hätten Pendler einen attraktiven Wartebereich. Und sobald der Fahrstuhl betriebsbereit ist, sei der Bahnsteig auch endlich barrierefrei.

Der Bürgermeister dankte insbesondere Susanne Vogelberg und Heinz Schierloh, die ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt hatten. Den aktuellen Mietern wünschte er geschäftlichen Erfolg.

„Wir haben in das Projekt viel Herzblut investiert“, sagte Helmut Zurmühlen als Vorsitzender der Wirtschafts- und Stadtentwicklungsgesellschaft (Wiseg). „Und ich freue mich, feststellen zu können, dass hier schon jetzt immer recht viel los ist.“

Heinz Schierloh betonte, dass es „dem Bahnhof gut zu Gesicht gestanden hätte, wenn wir heute per Knopfdruck den Fahrstuhl in Betrieb setzen könnten“.

Dennoch, „so, wie sich unser Bahnhof jetzt darstellt, so frisch und hell und reich an Angeboten, so kommen wir dem Anspruch nahe, einen kleinen Erlebnisbereich geschaffen zu haben“, waren sich Schierloh, Porsch und Zurmühlen einig.

Das Wetter machte den Veranstaltern indes einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Zu Beginn des Festes um 10 Uhr waren die Offiziellen fast unter sich. Erst im Verlaufe des Nachmittags nutzten Besucher die Gelegenheit, sich den Bahnhof bei Musik, bei Zaubereien und einigen Aktionen anzuschauen.

Die neue Musikschule Bassum, die im kommenden Jahr in den ehemaligen Bereich der Fahrradwerkstatt einziehen wird, präsentierte ein paar Kostproben ihrer Arbeit, Zauberer Fabian Rabe verblüffte mit tollen Tricks, die Polizei codierte Fahrräder, die VBN und der Bürgerbus waren vor Ort, Fachgeschäft und Reisebüro hatten geöffnet, und Bäcker Meyerholz servierte neben Kaffee und Kuchen auch leckeren Flammkuchen.

Bassumer Bahnhofsfest

Im VHS-Bereich, den Bernd-Fred Heyne als Leiter der VHS-Außenstelle Bassum vorstellte, gab es einen Nähkurs.

„Unser Bahnhof ist klasse geworden“, meinte Hartmut Hinrichs, der das Fest mit seiner Ehefrau Ursula besuchte. So wie er lobten viele Gäste den umgestalteten Bahnhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare