Das Einmaleins des Zirkuskünstlers

Bassumer Artisten-Duo veranstaltet kostenlose Projektwoche für Kinder in den Herbstferien

Zu ihrem Zirkusprojekt laden Daniela Franzen und Marcello Monaco alle Kinder ein.
+
Zu ihrem Zirkusprojekt laden Daniela Franzen und Marcello Monaco alle Kinder ein.

Wer schon immer wie ein echter Zirkuskünstler Jonglieren, auf dem Seil tanzen oder akrobatische Kunststücke lernen und aufführen wollte, der ist bei Daniela Franzen und Marcello Monaco gut aufgehoben. Die beiden Bassumer Künstler bieten in den Herbstferien ein einwöchiges und kostenloses Zirkusprojekt für Kinder an: Den Kinderzirkus Schapito.

Bassum – Gekonnt wirft Daniela Franzen drei Keulen abwechselnd in die Luft, nur, um sie nacheinander wieder aufzufangen und sie anschließend sofort wieder nach oben zu schleudern. Jonglieren gehört zum kleinen Einmaleins jedes Zirkuskünstlers. Und das wollen sie und ihr Partner Marcello Monaco demnächst an Kinder weitergeben. „Kinderzirkus Schapito“ heißt das neue Projekt des Künstler-Paares aus Bassum. In der zweiten Ferienwoche der Herbstferien wollen die beiden eine Woche lang Kindern das Handwerk eines waschechten Zirkusartisten beibringen.

Unterstützung von Artisten

„Wir wollen Amateure und Profis bei unseren Projekten zusammenbringen“, berichtet Daniela Franzen von den Plänen. Die Amateure sind in diesem Fall die Kinder. Die Profis, das sind Artisten und Künstler, die als Lehrer fungieren. Neben Daniela Franzen und Marcello Monaco sind das die Luftakrobatin Tina Badenhop und der Artist Mohamed Sorr. Zudem unterstützt Sozialpädagoge Fred Fahrenberg bei der Betreuung der Kinder.

Dabei ist das Projekt nicht bloße Beschäftigungstherapie, wie Marcello Monaco betont: „Wir wollen einen positiven Beitrag gegenüber der Situation liefern“, bezieht er sich auf die noch nicht gänzlich überstandene Corona-Pandemie. Ziel sei es, Geist und Körper der Kinder zu fordern und sie zur gegenseitigen Unterstützung anzutreiben.

Abschlussaufführung am Samstag

Und so soll das Ganze ablaufen: In der Woche vom 25. bis zum 29. Oktober treffen sich die Kinder und ihre Lehrer jeweils um 11 Uhr in der Gilde-Festhalle in Bassum. Dann wird in kleinen Gruppen individuell geübt und geprobt, einmal am Vor- und einmal am Nachmittag. Auf dem Stundenplan steht alles, was ein Zirkusartist können muss und worauf die Kinder Lust haben: Seiltanz, Boden- und Luftakrobatik, Jonglage, Clownerie und vieles mehr. Dazwischen bereitet Koch Robin Schöpe ein kindgerechtes Mittagessen für die Gruppe vor. Um 18 Uhr endet die gemeinsame Zeit. Und natürlich wird nicht nur für sich selber geübt: Am Samstag findet um 15 Uhr eine große Zirkusaufführung in der Gilde-Festhalle statt, in der die Nachwuchs-Artisten ihre neu erlernten Fähigkeiten professionell zur Schau stellen dürfen.

Das Projekt richtet sich an Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren, ganz streng soll aber, so Daniela Franzen, nicht aufs Alter geschaut werden. „Jeder kann teilnehmen“, sagt sie. Nicht nur deswegen ist die Teilnahme für alle kostenlos. Dafür haben die beiden mit der AWG Bassum, der Volksbank Syke, dem Landschaftsverband Weser-Hunte, der Avacon, Immobilien Horst-Dieter Jobst, Kunst und Kultur rund ums Dreieck sowie der Stadt Bassum Förderer und Sponsoren gefunden, die die Kosten für alle Teilnehmer übernehmen. Auch der Besuch der abschließenden Aufführung am Samstag ist für alle Zuschauer kostenlos.

Wenig Übung, großer Ertrag

Besondere Fähigkeiten oder Vorkenntnisse werden bei den Kindern natürlich nicht vorausgesetzt. Sollten manche Teilnehmer jedoch bereits kleinere Kunststücke beherrschen, so könnten diese in die Aufführung eingearbeitet werden. Allen anderen macht Marcello Monaco Mut: „Schon mit einer Stunde Üben kann man bühnenreife Darbietungen auf die Beine stellen“, sagt er. „Wir schauen einfach, wie weit die Kinder kommen.“

Es ist das erste derartige Projekt der beiden, auch wenn das Duo vor einigen Jahren in der Prinz-Höfte-Schule bereits eine positiv aufgenommene Zirkuswoche mit den Schülerinnen und Schülern durchgeführt hat. Aktuell planen sie mit einer Gruppengröße von etwa zehn bis 20 Kindern. Sollte die Nachfrage das Platzangebot übersteigen, wären weitere Termine zu einem späteren Zeitpunkt denkbar.

Anmeldung:
0177/6578592 oder rattoni-verlag@web.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Das wird wohl teuer: 20-Jähriger baut Unfall – ohne Lappen und Versicherung

Das wird wohl teuer: 20-Jähriger baut Unfall – ohne Lappen und Versicherung

Das wird wohl teuer: 20-Jähriger baut Unfall – ohne Lappen und Versicherung
Kaputte Autoscheibe: Zeugen entlasten Hunderetter Rüdiger Weber

Kaputte Autoscheibe: Zeugen entlasten Hunderetter Rüdiger Weber

Kaputte Autoscheibe: Zeugen entlasten Hunderetter Rüdiger Weber
65-jähriger Mann ertrinkt im Weyher Wieltsee

65-jähriger Mann ertrinkt im Weyher Wieltsee

65-jähriger Mann ertrinkt im Weyher Wieltsee
Plötzlich ist die Haustür weg: Mieter fühlt sich aus Haus heraus gemobbt

Plötzlich ist die Haustür weg: Mieter fühlt sich aus Haus heraus gemobbt

Plötzlich ist die Haustür weg: Mieter fühlt sich aus Haus heraus gemobbt

Kommentare