Event lockt rund 400 Besucher in den Park der Freudenburg

Lebe, liebe, lache: Sommersingen bringt Spaß

Junge Blechbläser aus Twistringen unter dem Dach der Klosterbachmuschel. - Fotos: Niederheide

Bassum - Von Dieter Niederheide. Mit Robert Papperts „Lebe, liebe, lache“ stimmte der Bassumer Männerchor Liedertafel sein Sommersingen bei der Freudenburg am Mittwochabend schwungvoll ein. Der Komponist hätte ruhig noch Musik und Gesang in sein Werk einbringen können. Das 38. Sommersingen der Liedertafel lockte etwa 400 Besucher in den grünen Konzertsaal.

Es passte wieder einmal alles zusammen, das Wetter war bestens, die Stimmung vor der Konzertmuschel harmonisch und die fein zusammengestellten musikalischen und gesanglichen Vorträge hätten nicht besser sein können. Sie kamen beim Publikum gut an. Der Applaus zwischendurch und am Ende bewies es. Da war auch Herbert Heidemann, Vorsitzender des Kreischorverbandes Diepholz, begeistert. Es war sein erster Besuch beim Sommersingen. Er bestätigte, dass ihm die Mischung aus Gesang, Blasmusik und Jagdhornklang beeindruckt und gut gefallen habe.

Unter dem Dach der Konzertmuschel musizierten das Twistringer Blasorchester (Leitung Katharina Meyer) und die Jagdhornbläser des Hegerings V Bassum (Olav Brandt), es sangen der veranstaltende MGV Liedertafel sowie der gemischte Chor Sulingen (beide Christiane Brandt) sowie der gemischte Chor Bassum (Inge Bischoff).

Liedertafel-Geschäftsführer Hans-Joachim Günther begrüßte die Gäste, und dann legten Musiker und Sänger los. Als Moderatorin führte Christiane Brandt launig durch den Abend.

Die Männer der Liedertafel wussten unter anderem mit Weinliedern, dem französischen Vive L'amour oder den Caprifischern sehr gut zu gefallen und waren von ihrer Chorleiterin bestens vorbereitet worden.

Erfrischend boten die Sulinger Schuberts Werk von der launigen Forelle, und gelungen war unter anderem ihr Beitrag Wo meine Sonne scheint, eine Erinnerung an Harry Belafonte. Auch ihr Tonight aus Leonard Bernsteins West Side Story wurde sicher dargeboten. Dirigentin Inge Bischoff und der gemischte Chor waren an diesem Abend mit ein Garant für das Gelingen der Veranstaltung. Mit Liedern wie Jeder Tag ein Sonntag, Mach mal Urlaub oder Es singt der Wind wurden die Besucher erfreut. Eine Bereicherung des Sommersingens waren die Blasmusiker des Twistringer Blasorchesters, die Katharina Meyer sicher führte und die mit anspruchsvollen und unterhaltsamen Blasmusikwerken auch in der Pause bestens unterhielten.

Dass Jagdhornklänge einen solchen Abend bereichern können, bewiesen unter Olav Brandt die Jagdhornbläser des Hegering V Bassum beispielsweise mit dem Hubertusmarsch, dem Jägermarsch Nr.1 oder dem Volkslied vom Jäger aus Kurpfalz.

Krönender Abschluss des Sommersingens war das gemeinsam mit den Besuchern gesungene Volkslied Kein schöner Land in dieser Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Meistgelesene Artikel

Lkw kippt um: B69 gesperrt

Lkw kippt um: B69 gesperrt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare