Alena Grützmacher fördert die Wirtschaft

Neues Gewerbe als Herausforderung

+
Alena Grützmacher tritt als neue Bassumer Wirtschaftsfördererin die Nachfolge von Heinz Schierloh an.

Bassum - Von Tobias Kortas. Frischen Wind ins Bassumer Rathaus bringen möchte Alena Grützmacher: Seit dem 1. April beschäftigt die Stadt sie als Wirtschaftsfördererin als Unterstützung für Heinz Schierloh. Die erst 27-Jährige tritt im Oktober die Nachfolge Schierlohs an, der in den Ruhestand gehen wird.

Zurzeit befindet sich Grützmacher noch in der Findungsphase, wie es die gebürtige Delmenhorsterin ausdrückt. „Ich lerne zurzeit die hiesigen Unternehmen und Strukturen kennen.“ Ab Oktober ist die Betriebswirtschaftlerin dann die feste Ansprechpartnerin für die Wirtschaftsförderung.

Grützmacher hat einige Herausforderungen vor sich, auf die sie sich freut. „Ich darf das geplante Gewerbegebiet am Bramstedter Kirchweg komplett füllen.“ Auf zwölf Hektar ist das Gebiet geplant.

Außerdem möchte sich die in Bremen lebende junge Frau intensiv um das Stadtmarketing kümmern. „Mit Marketing habe ich mich während meines Studiums befasst. Ich freue mich, mein Wissen nun in die Praxis umzusetzen.“

Zudem hat Grützmacher vor, die Betriebe mehr untereinander zu vernetzen, berichtet Bürgermeister Christian Porsch. Auf diesem Gebiet herrsche noch Handlungsbedarf. „Viele Unternehmer kennen sich gar nicht gegenseitig und wissen nicht, wo es welche Betriebe in Bassum gibt.“ Potenzial für die Ansiedlung von Unternehmen sieht Grützmacher zum Beispiel an der Sulinger Straße.

Die gelernte Bankkauffrau wird als neue Wirtschaftsfördererin nicht eins zu eins die Aufgabengebiete von Heinz Schierloh übernehmen. „Herr Schierloh schließt seine Bereiche ab, Frau Grützmacher wird dann neue Bereiche einarbeiten“, erklärt Christian Porsch. Das Kernarbeitsgebiet von Grützmacher bildet jedoch die klassische Wirtschaftsförderung, also die Betreuung und die Akquise von Betrieben.

An der Stellenausschreibung hat der 27-Jährigen vor allem die Aussicht gefallen, an der Spitze eines Bereichs zu stehen. Zuvor war Alena Grützmacher bei der Stadt Delmenhorst als Sachbearbeiterin in der Wirtschaftsförderung beschäftigt.

„In Bassum habe ich es mit deutlich weniger Unternehmen zu tun als in Hamburg, wo ich für die Bürgschaftsgemeinschaft gearbeitet habe, oder auch in Delmenhorst.“ In Bassum laufe der Kontakt viel persönlicher ab.

In einem Assessment-Center hat sich Grützmacher dann unter 52 Bewerbern durchgesetzt. Bürgermeister Porsch unterstrich: „Die Summe der Leistungen war entscheidend.“

Privat joggt die neue Wirtschaftsförderin gerne oder spielt Volleyball. Außerdem reist sie viel. „Ich war erst kürzlich auf Kuba.“ Übernachtet hat sie dort nicht in Hotels, sondern bei Familien. „Ich reise gerne mit dem Rucksack.“

Mehr zum Thema:

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

Kommentare