Alkoholisiert und hilfsbedürftig

Mann bedroht Polizisten mit Beil und Schreckschusspistole

Bassum - Ein alkoholisierter Mann hat am Wochenende in Bassum zwei Polizisten mit einem Beil und einer Schreckschusspistole bedroht. Die Beamten waren gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu dessen Wohnadresse gerufen worden.

Zu der bedrohlichen Situation war es am Sonntagnachmittag gegen 15.40 Uhr an der Kirchstraße gekommen. Die Polizei und der Rettungsdienst waren zu einem medizinischen Notfall gerufen worden. Jedoch wollte die hilfsbedürftige Person den Rettungskräften keinen Einlass gewähren, bewaffnete sich mit einem Beil und einer Schreckschusspistole und trat damit vor die Haustür. 

Dort richtete er laut Polizei-Pressesprecherin Sandra Franke die Schusswaffe auf die zwei Polizeibeamten aus Syke. Die Polizisten, welche daraufhin ihre eigenen Waffen zogen, konnten den Mann verbal dazu bringen, die Waffen abzulegen. Schlussendlich legten sie ihm die Handfesseln an. 

Der Bassumer wurde anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1, 66 Promille.

kom

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.