Wirtschaftsförderung in Bassum

Blick von außen: kostenlose Unternehmensberatung durch erfahrene Fachleute

Herbert Malowitz, Heinz Lohmann und Karl-Heinz Beimbrink im Sitzungssaal des Rathauses Bassum.
+
Mehrere Jahrzehnte Wirtschaftskompetenz: Herbert Malowitz, Heinz Lohmann und Karl-Heinz Beimbrink bieten im Sitzungssaal des Rathauses ehrenamtlich Unternehmensberatung an.

Drei erfahrene Fachleute bieten im Bassumer Rathaus kostenlos Unternehmensberatung für Existenzgründer und bestehende Betriebe an. Auch bei Liquiditätsproblemen kann das sinnvoll sein, sagt einer, der es wissen sollte.

Bassum – Wie lassen sich die Mitarbeiter im Unternehmen besser motivieren? Wie kann man sich nach außen besser darstellen? Und was käme bei einer Kostenkontrolle heraus? Zu diesen und anderen Fragen können Existenzgründer und bestehende kleine und mittlere Unternehmen in Bassum kostenlose Beratung durch erfahrene Fachleute in Anspruch nehmen.

Ganz neu ist dieses Angebot nicht. Aber Bürgermeister Christian Porsch, Alla Sprick von der städtischen Wirtschaftsförderung und Klaus-Dieter Sprenger, Geschäftsführer der Wirtschafts- und Stadtentwicklungsgesellschaft (Wiseg), haben nun aufs Neue darauf aufmerksam gemacht.

„Einen neuen Aufschlag machen“, nannte Porsch dies bei der Vorstellung. Hintergrund ist, dass die Corona-Zeit allmählich wieder in die Normalität übergehe. Die Überlegung: Damit wagen auch wieder mehr Menschen eine Existenzgründung – und haben dabei Beratungsbedarf.

„Drei gestandene Herren“, so Porsch, bieten ihre Hilfe an. „Sie ergänzen sich hervorragend“, sagte der Bürgermeister, „das ganze Portfolio steht zur Verfügung.“ Herbert Malowitz, Karl-Heinz Beimbrink und Heinz Lohmann vereint jahrzehntelange Wirtschaftserfahrung – mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Malowitz war in Bremen bei der Handelskammer und dem RKW (Rationalisierungskuratorium der Deutschen Wirtschaft), danach freiberuflicher Unternehmensberater. Er kann Beratungssuchenden etwa mit Stärke-Schwächen-Analysen, bei der Personal-Planung oder -Motivation weiterhelfen. Heinz Lohmann hat einen Hintergrund in Vertrieb und Marketing. Er will vor allem dort ansetzen, wo „bestehende Betriebe Schwierigkeiten mit der Außenwirkung“ haben. Und als Dritter im Bunde kann Karl-Heinz Beimbrink, Steuerberater und Buchprüfer im Ruhestand, bei der Buchhaltung helfen.

Die drei ehrenamtlichen Unternehmensberater bieten am letzten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr in Bassum einen festen Termin an. Der ist als „offene Sprechstunde“ angelegt und kann ohne Anmeldung besucht werden. Alternativ können über die Wirtschaftsförderung der Stadt auch individuelle Termine vereinbart werden.

Porsch, Malowitz, Lohmann und Beimbrink hoffen darauf, dass mehr Unternehmer und Existenzgründer das Angebot annehmen werden als nach dem ersten Anlauf Anfang 2020. „Eine gewisse Schwellenangst“ hat Heinz Lohmann beobachtet. Die würde er gerne nehmen. Schließlich gehe man als Ratsuchender kein Risiko ein, auch kein finanzielles. Und die Berater verfolgten kein eigenes geschäftliches Interesse.

Die Beratung könne, so Malowitz, darauf hinauslaufen, dass die Geschäftsidee gut sei, aber noch ausgebaut werden müsse. Aber man müsse, sagte Beimbrink, auch durchsprechen und durchrechnen, ob der Neu-Unternehmer davon leben und fürs Alter vorsorgen könne.

Klaus-Dieter Sprenger (Wiseg und ehemaliger langjähriger Filialleiter der Kreissparkasse Bassum) betonte: „Es ist immer gut, wenn jemand Drittes von außen auf den Betrieb guckt.“ Seiner Erfahrung nach werde bei Liquiditätsproblemen davor gescheut, zu einem Berater zu gehen. Dabei könne ein mit externen Beratern entwickeltes Konzept ein gutes Argument bei Gesprächen mit der Hausbank sein. Sprengers Erfahrung: Gerade denen, die es besonders nötig haben, fehlten oft die Mittel für eine Unternehmensberatung.

Diese Lücke will die ehrenamtliche Unternehmensberatung schließen.

Termin und Kontakt

Erster Beratungstermin ist der 30. September, 15 bis 17 Uhr, im Sitzungssaal des Bassumer Rathauses, Alte Poststraße 14.

Fragen beantwortet Alla Sprick von der städtischen Wirtschaftsförderung unter 04241/84-81 und sprick@stadt.bassum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Breitbandausbau in „weißen Flecken“ bis Oktober abgeschlossen

Breitbandausbau in „weißen Flecken“ bis Oktober abgeschlossen

Breitbandausbau in „weißen Flecken“ bis Oktober abgeschlossen
Landkreis Diepholz stellt Verschrottungs-Verfahren gegen Barrier Ford-Besitzer ein

Landkreis Diepholz stellt Verschrottungs-Verfahren gegen Barrier Ford-Besitzer ein

Landkreis Diepholz stellt Verschrottungs-Verfahren gegen Barrier Ford-Besitzer ein
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Hygiene-Anhänger soll Twistringer Einsatzkräfte vor Feuerwehrkrebs schützen

Hygiene-Anhänger soll Twistringer Einsatzkräfte vor Feuerwehrkrebs schützen

Hygiene-Anhänger soll Twistringer Einsatzkräfte vor Feuerwehrkrebs schützen

Kommentare