Weniger Fleisch, mehr Gemüse

Bio-Siegel in der Bassumer Prinzhöfte-Schule: „Wow, geschafft!“

Gute Laune herrscht bei kleinen und großen Köchen über das Bio-Siegel und die gesunden Lebensmittel. Klaus Mellohs Ansporn: „Gutes Essen für die Kinder.“ Foto: Kreykenbohm

„Wow, geschafft!“, ging Klaus Melloh durch den Kopf, als er im Oktober die Bio-Zertifizierung für die Prinzhöfte-Schule in Bassum erhielt. Doch davor lag viel Arbeit.

Bassum - Von Julia Kreykenbohm. „Die Prüfstelle ist die Gesellschaft für Ressourcenschutz in Göttingen. Ihr muss der Werdegang der Lebensmittel, die wir hier verwenden, aufgezeigt werden. Sind sie bio-zertifiziert? Bei manchen geht das nicht, wie zum Beispiel bei Seefischen oder Salz“, erläutert der Koch Melloh. 

Transparenz ist hier das Stichwort. Jeder soll nachvollziehen können, was er da zu sich nimmt. So muss Melloh nun hinter jedes Gericht auf den Speiseplan seiner Schüler in Bassum schreiben, ob alle Bestandteile bio sind oder nicht.

Bio-Siegel für Prinzhöfte-Schule in Bassum: Koch will ein Zeichen setzen

Doch mit der Verleihung des Siegels ist die Arbeit nicht getan. „Prüfer können jederzeit unangekündigt auftauchen und nachschauen, ob wir die Vorgaben nach wie vor umsetzen. Dann muss ich alle meine Unterlagen parat haben und nachweisen, was ich tue, zum Beispiel wie viel Essen ich koche“, erläutert Melloh.

Doch warum tut sich der Koch diese zusätzliche Arbeit für das Bio-Siegel in Bassum an? „Es ist für mich wichtig, gutes Essen für die Kinder zuzubereiten. Außerdem möchte ich damit auch ein Zeichen setzen: Es ist möglich, bio zu kochenohne die Preise zu erhöhen. Man muss halt ein bisschen am Essensplan drehen. Bei uns gibt es zum Beispiel weniger Fleisch, dafür mehr Gemüse, Obst oder Milchprodukte.“ Ärger gibt es deswegen nicht. „Von 70 Mahlzeiten sind 15 bis 18 sowieso schon rein vegetarisch oder auch vegan.“

Koch Melloh will Bio-Siegel auch für Grundschule Sulingen

Anstoß, sich um das Bio-Siegel zu bemühen, war für Melloh auch der Blick über Bassum hinaus, hinter die Landesgrenze: „Bremen ist da Vorreiter. Dort ist in den Schulen ab 2020 alles bio. Wieso sollten wir da hintenan stehen?“ In anderen Bereichen ist die Prinzhöfte-Schule in Bassum ebenfalls gut dabei und ihre Schüler belegen bei Wettbewerben regelmäßig vordere Plätze.

Die Freude über seinen Erfolg mit dem Bio-Siegel motiviert Melloh für sein nächstes Ziel: „Neben der Prinzhöfte-Schule koche ich auch für die Grundschule in Sulingen. Für die möchte ich 2020 das Siegel bekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

„Wenn die Pizza nicht lange genug im Ofen war“ - Netzreaktionen zu neuer Pizarro-Frisur 

„Wenn die Pizza nicht lange genug im Ofen war“ - Netzreaktionen zu neuer Pizarro-Frisur 

Meistgelesene Artikel

Ärger über Bon-Pflicht am Bäcker-Tresen: Mehr Transparenz heißt auch mehr Müll und Kosten

Ärger über Bon-Pflicht am Bäcker-Tresen: Mehr Transparenz heißt auch mehr Müll und Kosten

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Kommentare