SV Dimhausen profitiert

Aktionstag: „Wirf Deine Neujahrsvorsätze über Bord“

+
Jedes Jahr im Januar surren die Laufbänder und quietschen die Hallenschuhe ohne Unterbrechung. Schon nach wenigen Wochen kehrt aber oft wieder Stille ein. 

Bassum - Der 1. Januar ist der Tag im Jahr, an dem viele sich selbst das Versprechen geben, ein besserer Mensch zu werden. Gesünder ernähren, mehr Sport treiben oder aufhören mit dem Rauchen sind wohl die Dinge, die am häufigsten auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr stehen. Doch die Extraportion Motivation, der alljährlich tausende Deutsche pünktlich zur ersten Silvester-Rakete erliegen, ist oft wenige Tage später wieder spurlos verpufft. Das ist so verlässlich, dass es dafür sogar einen eigenen Tag gibt: den „Wirf-Deine-Neujahrsvorsätze-über-Bord-Tag“ am Donnerstag.

Doch wie viele Leute haben bis dahin ihren inneren Schweinehund überwunden? Zahlreiche, wenn man beim SV Dimhausen nachfragt. „In Scharen“ würden die von guten Vorsätzen angetriebenen Einstiegssportler beim Verein auf der Matte stehen, heißt es da. Gerade die Sparte „Fitness und Gesundheit“ sei beliebt. Anfang des Jahres seien die Kurse rund 30 Prozent voller als sonst, hat Spartenleiterin Helma Schöpe beobachtet. Besonders toll laut der Trainerin: „Die Leute sind hochgradig motiviert.“ Im Gegensatz zu den Anmeldungen bei Fitnessstudios zum neuen Jahr, blieben die Leute dem Verein in Dimhausen auch oft eine längere Zeit treu, so Schöpe.

Gerade bei diesen dürfte wohl jedes Jahr zum Januar regelrecht eine Welle von neuen Sportlern reinschwappen - oder? „Es ist nicht so extrem, wie es mal war“, so Trainerin Jasmin Ebenthal. Die Mitarbeiterin des Fitnessstudios Gym 80 in Bassum hat sogar den Eindruck, dass sich im Sommer mehr Menschen anmelden würden als im Winter. Und die Mitglieder, die jetzt kommen? Die seien tatsächlich oft nach zwei bis drei Monaten wieder weg, so Ebenthal.

Aber nicht alle Vereine werden so überrollt wie der SV Dimhausen. Reinhard Simon, Erster Vorsitzender des TSV Bramstedt, antwortet auf die Frage, ob sein Verein besonders viele Mitgliedsanträge zum Jahresbeginn verzeichnen würde: „Nein, das kann ich nicht bestätigen.“ Sein Kassenwart habe ihm kürzlich noch mitgeteilt, dass die Mitgliederzahl im Verein eher stagnieren würde.

Auch Horst Schlottmann vom TSV Bassum erklärt, dass er derzeit nicht den Eindruck habe, besonders viele Mitgliedsanträge zu erhalten. Genaue Zahlen könne er jedoch nicht nennen.  ls

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Enorm bitter": Aus für Bayer Leverkusen in Europa League

"Enorm bitter": Aus für Bayer Leverkusen in Europa League

Eintracht Frankfurt nach 24 Jahren wieder im Achtelfinale

Eintracht Frankfurt nach 24 Jahren wieder im Achtelfinale

Tag der offenen Tür an der Integrierten Gesamtschule Rotenburg

Tag der offenen Tür an der Integrierten Gesamtschule Rotenburg

Fotostrecke: So lief das Abschlusstraining vor dem Stuttgart-Spiel

Fotostrecke: So lief das Abschlusstraining vor dem Stuttgart-Spiel

Meistgelesene Artikel

Jetzt auch Spritzguss-Produktion

Jetzt auch Spritzguss-Produktion

Premiere im Jugendhaus

Premiere im Jugendhaus

Fairster Sportler im SV „Falke“ ist Fußballer Collin Wacker

Fairster Sportler im SV „Falke“ ist Fußballer Collin Wacker

Jetzt mit freiem Blick auf die Kirche

Jetzt mit freiem Blick auf die Kirche

Kommentare