Bäume erzählen besinnliche Geschichten

Kirchengemeinde und Stadtverwaltung stellen Planungen zum Bassumer Advent 2021 vor

Bei der Vorstellung der Planungen zur Alternative zum Bassumer Advent 2021: Ralf Wosch (Kantor der Stiftskirche) Susanne Vogelberg (Tourismus Stadt Bassum), Brigitta Wortmann (Märchenerzählerin und Medienpädagogin), Claudia Voss (Kultur Stadt Bassum), Nanai Schulz (FSJ Kultur Stadt Bassum), Ulrike Schink (Dechantin im Stift), Uwe Molkenthin (Elektrofachmann / Beleuchtung Stiftshügel ), Ines Kuschmann (Pastorin Stiftskirche), Andreas Koch-Warnken (Möbeltischler; von links)
+
Bei der Vorstellung der Planungen zur Alternative zum Bassumer Advent 2021: Ralf Wosch (Kantor der Stiftskirche) Susanne Vogelberg (Tourismus Stadt Bassum), Brigitta Wortmann (Märchenerzählerin und Medienpädagogin), Claudia Voss (Kultur Stadt Bassum), Nanai Schulz (FSJ Kultur Stadt Bassum), Ulrike Schink (Dechantin im Stift), Uwe Molkenthin (Elektrofachmann / Beleuchtung Stiftshügel ), Ines Kuschmann (Pastorin Stiftskirche), Andreas Koch-Warnken (Möbeltischler; von links)

Bassum – Bäume, die Geschichten erzählen, sobald man sich ihnen nähert, funkelnde Lichter, die die Dezembernacht erhellen und Kaugummi-Automaten, die Gedichte und Kurzgeschichten ausspucken. Märchenhaft klingen die jetzt vorgestellten Planungen der evangelischen Kirchengemeinde Bassum und der Stadtverwaltung zum Bassumer Advent. Wie bereits im vergangenen Jahr wird es ein Alternativprogramm zum Weihnachtsmarkt geben.

„Die Vorfreude auf Weihnachten stand für uns bei den Planungen für die Adventszeit auf dem Stiftshügel im Mittelpunkt. Die Schwerpunkte Musik, Lichter und Geschichten bilden den Titel und den Rahmen für das Programm in und an der Kirche“, erklärt Pastorin Ines-Maria Kuschmann.

Einen „richtigen“ Weihnachtsmarkt wird es auch dieses Jahr in Bassum nicht geben: „Der Aufwand, den die Corona-Beschränkungen noch immer mit sich bringen, ist unangemessen“, so die Tourismusbeauftragte der Stadt Bassum Susanne Vogelberg im Kreis des mehrköpfigen Organisationsteams.

Geschichtenbäume

Geplant ist nun unter anderem, dass der Stiftshügel belebt werden soll durch Bäume, die Geschichten erzählen. Mithilfe spezieller Audio-Technik will das Organisationsteam eingesprochene Kurzgeschichten und Musikstücke abspielen, sobald sich jemand den Bäumen nähert. Vogelberg: „Man kann es sich so vorstellen wie Licht, das durch einen Bewegungsmelder ausgelöst wird.“

Bassumer wie die Märchenerzählerin und Medienpädagogin Brigitta Wortmann, Pastorin Kuschmann und ehrenamtliche Vorlesepaten sprechen die Gedichte und Kurzgeschichten ein. Auch Bürgermeister Christian Porsch befindet sich unter den Geschichtenerzählern. Vogelberg: „Wir haben zudem vor, ausländische Mitbürger anzusprechen.“

QR-Codes als Alternative

Aber auch musikalische Klänge sollen die Bäume über die Technik abspielen.

Sollten sich die Planungen als nicht umsetzbar erweisen, werde es eine Alternative geben. „Vorstellbar sind auch QR-Codes, über die die Audio-Files abgehört werden können“, erklärte Vogelberg.

Die vorgelesenen Geschichten sollen auch an Seniorenheime weitergegeben werden. Da viele Bewohner nicht mobil sind, wollen die Organisatoren auch ihnen die Möglichkeit gegeben, die Geschichten zu hören.

Geschichtenautomaten

Auf dem Stiftshügel und beim Bürgerservice finden Bassumer in der Adventszeit sogenannte Geschichtenautomaten. „Dabei handelt es sich um speziell umgebaute Kaugummi-Automaten. Für einen Euro erhalten Bürger eine Kapsel mit einem weihnachtlichen Text“, so die Tourismusbeauftragte. Um diese Kapseln zu füllen, sind die Bürger gefragt: Weihnachtliche Geschichten, Lieblingssprüche oder -gedichte können ab sofort bis zum 22. November beim Bürgerservice oder im Rathaus abgegeben werden. Das beschriebene, bedruckte oder bemalte Papier darf höchstens acht Zentimeter breit sein. Die Länge des Schriftstückes darf maximal 30 Zentimeter betragen. Außerdem sollte das Papier eher dünn sein, damit es sich gut falten und in die Kapseln einlegen lässt. Wichtig ist die Angabe des Autors oder die Quelle des Textes. Außerdem können die Einreichenden ihren Namen und das Alter auf dem Papier vermerken. Der Erlös aus der Aktion wird einer Bassumer Hilfsorganisation gespendet.

Wünschebaum

Auch in diesem Jahr wird der „Wünschebaum“ mit Wünschen von Kindern der Bassumer Kitas und Grundschulen – die wenige bis keine Geschenke erhalten würden – aufgestellt. Er steht vom 26. bis zum 30. November vor dem Bürgerservice. Wer für maximal 25 Euro einem Kind eine Freude bereiten möchte, kann sich dort einen Kinderwunsch abholen.

Sitzgelegenheiten

Rund um die Stiftskirche und auf dem Stiftshügel laden in der Adventszeit neue Sitzmöglichkeiten zum Verweilen ein. Andreas Koch-Warnken hat sich zu diesem Zweck ein nachhaltiges und flexibles Konzept überlegt: „Universell einsetzbare Sitz-Blöcke aus Backstein, Stahlblech und Sitzplanken aus sibirischer Lärche können je nach Bedarf an die Gegebenheiten angepasst werden.“ Mithilfe von Lichttechnik, die aus dem vergangenen Jahr übernommen werden kann, wird der Bassumer Bauhof den Stiftshügel wieder zum Strahlen bringen.

Stiftskirche

Die Kapelle der Stille am Westeingang der Stiftskirche ist täglich von 9 bis 17 Uhr zur Einkehr geöffnet. Jeweils samstags und sonntags steht die Kirche in der Zeit von 15 bis 18 Uhr für alle offen. Der große Bilderrahmen für den Bassumer Advent 2021 wird zur Adventszeit in der Stiftskirche untergebracht sein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Etliche Verstöße bei groß angelegter Kontrolle in Syker Shisha-Lounge

Etliche Verstöße bei groß angelegter Kontrolle in Syker Shisha-Lounge

Etliche Verstöße bei groß angelegter Kontrolle in Syker Shisha-Lounge
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
20-Jähriger bei Unfall in Siedenburg lebensgefährlich verletzt

20-Jähriger bei Unfall in Siedenburg lebensgefährlich verletzt

20-Jähriger bei Unfall in Siedenburg lebensgefährlich verletzt
„Es gibt viel zu leben, bevor man stirbt“

„Es gibt viel zu leben, bevor man stirbt“

„Es gibt viel zu leben, bevor man stirbt“

Kommentare