1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Bassum

Berthold Kollschen hört auf: Abschied vom „Landfrauenversteher“

Erstellt:

Von: Ute Schiermeyer

Kommentare

Verabschiedungen und Neuzugänge im Vorstand der Landfrauen (v.l.): Berthold Kollschen, Brigitta Wortmann, Sylvia Hartje, Hanneliese Früchtenicht und Birgit Meyer-Borchers.
Verabschiedungen und Neuzugänge im Vorstand der Landfrauen (v.l.): Berthold Kollschen, Brigitta Wortmann, Sylvia Hartje, Hanneliese Früchtenicht und Birgit Meyer-Borchers. © Schiermeyer

Seinetwegen bekamen Männer die Möglichkeit, als Fördermitglied in den Bassumer Landfrauenverein einzutreten. Nun gibt Berthold Kollschen sein Amt als Pressesprecher weiter.

Bassum – Viele lobende Worte fand Birgit Meyer-Borchers auf der Jahreshauptversammlung der Landfrauen für den scheidenden Pressesprecher Berthold Kollschen. Die erste Vorsitzende nannte diesen liebevoll „unsern Berthold“ und blickte in ihrer Dankesrede auf viele schöne Momente und gemeinsam Erreichtes zurück.

Zur Veranschaulichung seiner geleisteten Arbeit hatte Birgit Meyer-Borchers einen alten Flyer des Vereins mitgebracht, wie dieser vor der Kollschen-Zeit aussah. Ein einfaches Din-A5-Faltblatt in Schwarzweiß. Und zum Vergleich, den von Berthold Kollschen 2011 erstmals entworfenen farbigen Flyer, mit vielen anschaulichen Bildern und in Ziehharmonikatechnik. „Wenn wir damit irgendwo hingekommen sind, waren die Reaktionen immer: Wow!“ erinnert sich Meyer-Borchers. „Der Flyer war der Burner!“

Reichlich Applaus bekam Kollschen für diese gute Arbeit auch von den gut 80 Landfrauen, die der Versammlung in Nordwohlde beiwohnten.

Ein „Landmann der ersten Stunde“

Berthold Kollschen war laut Meyer-Borchers ein „Landmann der ersten Stunde“, denn eigens für seine Aufnahme in den Verein wurde die Möglichkeit geschaffen, Männer als Fördermitglieder aufzunehmen.

In der elfjährigen Zusammenarbeit fotografierte Kollschen auf zahlreichen Veranstaltungen des Vereins, gestaltete und betreute die Homepage und brachte auch neue Ideen, wie das Gartenkultur-Musikfestival ein. „Berthold ist unser Landfrauenversteher! Es war einfach toll mit dir!“, lobte die erste Vorsitzende den engagierten Pressesprecher und überreichte zum Abschied eine Collage mit einem persönlichen Gedicht und Fotos, die die Frauen im Laufe der Zeit von „ihrem Landmann“ gemacht hatten. Dieser bedankte sich mit den innigen Worten: „Mädels, ihr fehlt mit jetzt schon!“

Brigitta Wortmann tritt die Nachfolge an

Die Pressearbeit des Landfrauenvereins liegt aber auch weiterhin in guten Händen. Einstimmig wählte die Versammlung Brigitta Wortmann als Pressesprecherin in den Vorstand. Die Märchenerzählerin und Medienpädagogin hat bereits an der Gestaltung des aktuellen Flyers mitgearbeitet und den Internetauftritt aufgefrischt.

Aus ihren Ämtern als Ortsvertreterinnen für Nordwohlde und Högenhausen verabschiedet wurden Hanneliese Früchtenicht und Waltraud Ebert (krankheitsbedingt abwesend). Beide waren vor 27 Jahren zusammen als Ortsvertrauensfrauen angefangen, übten diese Ämter jahrzehntelang gemeinsam aus und hatten sich nun entschlossen, auch gemeinsam aufzuhören. Fortan wird Sylvia Hartje, die ebenfalls einstimmig in den Vorstandsbeirat gewählt wurde, als Ortsvertreterin für beide Dörfer fungieren. Der Landfrauenverein Bassum Freudenberg freut sich auf ein ereignisreiches Jahr, in dem unter anderem das 75-jährige Vereinsjubiläum gefeiert werden soll. Aus diesem Anlass lädt der Verein am 11. April seine Mitglieder zu einer internen Feier ins Gasthaus Zur Post nach Neubruchhausen ein (Anmeldung bis zum 6. April erforderlich). Ebenfalls an diesem Tag erscheint das 300 Seiten starke Backbuch der Bassumer Landfrauen, auf das alle Beteiligten schon gespannt warten. „Es ist super geworden,“ schwärmt Birgit Meyer-Borchers, möchte aber im Vorfeld nicht mehr verraten.

Auch interessant

Kommentare