Gastronomie öffnet 

Notbremse fällt: Ab Freitag wieder mehr Freiheiten

Mit Bescheinigung über einen negativen Corona-Test darf ab Freitag die Außengastronomie wieder besucht werden. Andree Meyer vom Gasthaus Zur Post in Neubruchhausen ermöglicht seinen Gästen, sich direkt bei ihm zu testen – das genügt für den Besuch.
+
Mit Bescheinigung über einen negativen Corona-Test darf ab Freitag die Außengastronomie wieder besucht werden. Andree Meyer vom Gasthaus Zur Post in Neubruchhausen ermöglicht seinen Gästen, sich direkt bei ihm zu testen – das genügt für den Besuch.

Landkreis Diepholz – Frohe Botschaft für die Bürger im Landkreis Diepholz: „Die Notbremse kann gelockert werden“, teilt Landrat Cord Bockhop mit. Denn der Inzidenzwert liege „deutlich unter  100“ – und ist damit weit entfernt von der tiefroten Linie. Das RKI beziffert den Wert für Mittwoch auf 55,3. „Unser nächstes Ziel ist unter 35“, betont der Landrat.

In jedem Fall ist klar: Ab Freitag können die Menschen wieder mehr Freiheiten genießen. Dann ist die Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr Geschichte, dann darf ein Haushalt auch wieder zwei andere Personen empfangen – und dann ist auch ein Restaurantbesuch möglich, wenn auch ausschließlich im Außenbereich und nur mit einer Bescheinigung über einen negativen Corona-Test.

Auch wenn weiterhin Beschränkungen in verschiedenen Bereichen gelten: Es ist deutlich mehr möglich als bisher. „Ich weiß, dass das Wetter nicht optimal ist“, blickt Landrat Cord Bockhop auf die aktuelle Witterung. Trotzdem sei jetzt etwas möglich, „das den Menschen Freude macht“. Und genau das hält Cord Bockhop nach den Wochen strikter Einschränkungen für unbedingt notwendig. Genauso wichtig sei es, dass die Innengastronomie so schnell wie möglich wieder öffne. Entscheidend dafür sind die Corona-Regeln des Landes.

Andree Meyer, Vorsitzender des Kreisverbands Grafschaft Hoya im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga, teilt den Standpunkt des Landrats von Herzen – und hofft, dass es Ende Mai so weit ist. Die Öffnung der Außengastronomie ist für ihn ein Signal, aber bei kühlem und regnerischem Mai-Wetter keine wirkliche Option – allenfalls für die Betriebe, die wegen des Außerhaus-Verkaufs ohnehin ihre Küchen im Betrieb hätten. Und trotzdem ist die Erleichterung spürbar: „Endlich ist die Leidenszeit vorbei!“, freut sich Andree Meyer als Inhaber des Gasthauses „Zur Post“, der ab Freitag in seiner Außengastronomie wieder Gäste empfangen will – unter einer Überdachung und mit Außenheizung.

Nach den langen Monaten der Schließung möchten er und sein Team ihren Gästen einen besonders angenehmen Aufenthalt ermöglichen. Erwartet er den großen Run? „Das glauben wir alle nicht“, antwortet der Dehoga-Vorsitzende.

Zunächst sollten Gäste im Internet nachschauen oder per Anruf klären, ob das Restaurant oder die Gaststätte ihrer Wahl am Pfingstwochenende geöffnet hat – und dann nach Möglichkeit einen Platz reservieren. Vor allem: Ihre Eintrittskarte ist allein das negative Testergebnis.

Doch auch ohne vorherigen Besuch im Testzentrum können es sich spontane Gäste im Freiluft-Restaurant schmecken lassen – nachdem sie vorher einen Test direkt vor Ort gemacht haben. „Eine gute Regelung“, freut sich Landrat Cord Bockhop über diese Alternative. Denn es ist erlaubt, dass diese Gäste „einen Schnelltest aus der Tasche ziehen“ und sich im Beisein des Gastwirtes testen.

Andree Meyer hat vorgesorgt – und bietet Schnelltests zum Preis von fünf Euro pro Person für alle an, die vorher keine Teststelle besucht haben.

Mit Hilfe einer Bescheinigung über die Testung, die nach bestimmten Kriterien verfasst sein muss, können die Gäste nach dem Essen sogar noch Geschäfte mit Testpflicht besuchen: Die negative Testbescheinigung gilt für 24 Stunden.

Unabhängig davon: Testmöglichkeiten gibt es in Arztpraxen und Apotheken sowie in Teststationen in zahlreichen Städten und Gemeinden. Wo genau, darüber gibt der Landkreis auf seiner Internetseite www.diepholz.de Auskunft. Die Liste wird laufend ergänzt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Aber wer darf zu welchen Bedingungen eine Teststation eröffnen? „Man meldet sich dafür beim Landkreis und legt ein Hygienekonzept vor, das wir uns dann anschauen“, beschreibt Landrat Cord Bockhop eine Voraussetzung. Eine Ausbildung im medizinischen Bereich sei natürlich hilfreich, aber auch angelernte und angeleitete Menschen könnten dort arbeiten – nach Besuch eines speziellen Kurses. Bleibt die Frage: Wer zahlt die Tests, wenn sie kostenlos angeboten werden? Das übernehme die Kassenärztliche Vereinigung, hieß es.

Kostenlose Tests bieten in Bassum beispielsweise das Modehaus Maas und der Pflegedienst Silke Stecker gemeinsam an. Letzterer sucht zurzeit via Facebook Ehrenamtliche, die bei den organisatorischen Aufgaben helfen.

Was ist wieder möglich ab Freitag?

Fünf Werktage lang in Folge lag der Inzidenzwert im Landkreis Diepholz unter 100 – deshalb ist er nun keine Hochinzidenzkommune mehr. Ab Freitag gelten Lockerungen, die den Bürgern „wieder ein Stück Lebensqualität zurückbringen“, wie es Landrat Cord Bockhop formuliert. Damit diese Lebensqualität noch weiter wachsen kann und sich Menschen wieder in Gruppen treffen dürfen, ist nun ein Inzidenzwert unter 35 das Ziel.

Zumal mittlerweile mehr als 70 000 Menschen im Landkreis Diepholz geimpft seien, wie der Landrat betont – davon 14 000 in den Praxen der Hausärzte, denen Cord Bockhop für ihr Engagement seine Anerkennung zollt. Die Prognose bis zum Ende der kommenden Woche: Insgesamt 80 000 Geimpfte und rund 6 500 Genesene.

Busverkehr und Bahn: Eine FFP2-Maske ist dann nicht mehr vorgeschrieben – es reicht wieder eine einfache medizinische Maske.

Testpflicht: Für das Betreten von Dienstleistungs-, Handels-, Gastronomie-, Sport-, Kultur- und Tourismuseinrichtungen ist in der Regel ein negatives Testergebnis erforderlich. Vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren brauchen es nicht.

Museen: Besuche und Besichtigungen sind grundsätzlich wieder möglich (siehe Testpflicht). Allerdings dürfen die Kapazitäten nur zu 50 Prozent ausgelastet werden.

Tierparks und zoologische Gärten: Auch hier gilt: Nur die Hälfte der Kapazitäten darf genutzt werden. Es gibt keine Testpflicht.

Sport: Sowohl im Innen- als auch Außenbereich ist die sportliche Betätigung mit Personen des eigenen Haushalts und höchstens zwei Personen eines anderen Haushalts zulässig. Diese Regelung gilt altersunabhängig. Eine Testpflicht besteht nur für die betreuenden Personen.

Einzelhandel: In Geschäften bis zu einer Verkaufsfläche von 200 Quadratmetern ist ein Einkauf nach Terminvereinbarung möglich (Click and Meet). Der Zugang zu Geschäften mit mehr als 200 Quadratmetern Verkaufsfläche ist nur mit Nachweis eines negativen Tests, einer vollständigen Impfung oder Genesung zulässig.

Beherbergungsbetriebe: Sie dürfen wieder öffnen. Alle noch nicht vollständig geimpften oder genesenen Gäste müssen bei Anreise und mindestens zweimal pro Woche einen negativen Test nachweisen.

Von Anke Seidel

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich feiert ersten Sieg

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich feiert ersten Sieg

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Meistgelesene Artikel

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet
GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

Kommentare