19-Jähriger ist Bassums Hoffnung bei „Deutschland sucht den Superstar“

Igor hat gute Chancen

+
Der 19-Jährige probt im Keller in Bassum

Bassum - Von Maik Hanke. Kommt Deutschlands nächster Popstar aus Bassum? Wenn man Igor Barbosa so hört und sieht – kein so abwegiger Gedanke. Der 19-jährige Schüler tritt bei der neuen Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ an. Wer ihn kennt, rechnet ihm gute Chancen aus, weit zu kommen. Heute Abend zeigt RTL seinen Auftritt im Fernsehen.

Einen mehr als 50 Jahre alten Song hatte sich Igor Barbosa ausgesucht, um die Jury um Dieter Bohlen zu überzeugen: „A Change Is Gonna Come“ von der Soul-Legende Sam Cooke.

Allein die Song-Auswahl zeigt: Igor Barbosa ist ein junger Musiker von besonderem Schlag. Das Singen hat er im Gospel-Chor einer evangelischen Freikirche gelernt. Seine Eltern sind Pastoren der deutsch-brasilianischen Gemeinde Bremen. Igor und seine Familie sind selbst Brasilianer. Bis vor fünf Jahren lebte er mit Vater, Mutter und Schwester Iris in Portugal. Dann kamen sie nach Bassum. Heute spricht Igor akzentfrei Deutsch. Er besucht die 11. Klasse der BBS in Syke und will Abitur machen.

Igor habe die „Fähigkeit, Leute mitzureißen“, sagt seine Schwester Iris. „Man merkt deutlich, dass er Bühnenpräsenz hat.“ Igor selbst geht es nicht nur ums Singen – das kann er außergewöhnlich gut –, er liebt die Performance. Mit seinem Selbstbewusstsein und seiner lässigen Art glaubt er, bei DSDS gut aufgehoben zu sein.

Igor hat schon mehrfach auf der Bühne gestanden, etwa auf Stadtfesten in Bremen, bei einem Festival in Cuxhaven und bei den Band-Abenden des Twistringer Gymnasiums. Er spielt Gitarre, Schlagzeug und ein bisschen Klavier, schreibt auch eigene Lieder und nimmt sie gelegentlich in einem Bremer Studio auf.

Die Idee, zu DSDS zu gehen, hatte er gemeinsam mit einem Freund. „Alle haben gesagt, du sollst da mitmachen. Du kommst bestimmt ganz weit“, erzählt Igor. Auf blauen Dunst ging er hin. Mehr ein spontaner Spaß als ein lange geplanter Auftritt.

Igor muss zugeben, so gut kannte er die Show vorher eigentlich nicht. „Ich gucke allgemein nicht so viel Fernsehen. Ich bin immer viel beschäftigt mit Musik.“ 19-Jährige mag viele Richtungen, vor allem Pop mit R‘n‘B, dazu ein bisschen Hip Hop, Soul, Reggaeton. „Wenn man das alles mischt, kommt da was Cooles raus.“

Was auch immer bei DSDS passiere, seinen eigenen Weg zu gehen, sei sehr wichtig, sagt der Bassumer. Man dürfe sich nicht zu sehr von Kritikern beirren lassen. Selbst Michael Jackson, sein großes Vorbild, habe Kritiker gehabt.

Wie Igors Auftritt beim Casting vor Dieter Bohlen, Michelle, Vanessa Mai und Scooter-Frontmann HP Baxxter als Juroren ablief und ob Igor dabei bleiben darf, gibt es heute Abend ab 20.15 Uhr zu sehen.

Wer vorher schon einmal reinhören möchte, was Igor so kann: Er hat auf einer nach ihm benannten Facebook-Seite mehrere Kurz-Videos hochgeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Meistgelesene Artikel

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Aus für die „Diepholz Card“

Aus für die „Diepholz Card“

Kommentare