Förderverein unterstützt Bau eines Seilturms

10.000 Euro für die Lukasschule

Über 10 000 Euro vom Förderverein freuen sich die Schüler der Lukasschule. Dahinter (von links): Vorsitzender Dr. Helmut Wetzig, Kassenwartin Sabine Kölsch und Schulleiterin Gabriele Wilk-Batram. - Foto: Ute Schiermeyer

Bassum - Von Ute Schiermeyer. Für die Sechstklässler der Lukasschule geht in den kommenden Wochen ein Herzenswunsch in Erfüllung. Die Schule kann demnächst ein Klettergerüst in Form eines Seilturms oder einer Pyramide anschaffen. Dank einer Spende des Schul-Fördervereins in Höhe von 10 000 Euro und weiteren Sammelaktionen im Rahmen von Schulveranstaltungen.

Damit erhält der Schulneubau an der Industriestraße nach Garten, Lümmelwiese, Fußballtoren und Tischtennisplatten ein weiteres Teilstück für die Gestaltung des Außengeländes.

Schulleiterin Gabriele Wilk-Batram ist überglücklich über diese beträchtliche Zuwendung des Fördervereins. Nicht zuletzt auch, weil die jüngsten ihrer Schüler sich sehnlichst ein Klettergerät gewünscht hatten. „Im letzten Schuljahr haben mir die Kinder der fünften Klassen einen Brief geschrieben“, erzählt Wilk-Batram. Darin schrieben die jetzigen Sechstklässler, wie sehr sie sich einen Seilturm oder eine Pyramide für die Pausen wünschten. Sie boten außerdem an, einen Sponsorenlauf zu veranstalten, um die Anschaffung selbst finanziell zu unterstützen.

„Wir sparen mit!“, hieß es daraufhin beim Förderverein. Laut Kassenwartin Sabine Kölsch wollte der Verein das Geld gern noch vor den anstehenden Neuwahlen des Vorstandes ausschütten, da einige der amtierenden Vorstandsmitglieder nicht wieder kandidieren werden.

Außer dem Klettergerät, das noch in diesem Jahr angeschafft werden soll, sei auch der Kauf eines Balltrichters geplant, so der Vorsitzende Dr. Helmut Wetzig.

Abschlussjahrgänge spenden ebenfalls

„10 000 Euro sind eine sehr solide Grundlage“, so Schulleiterin Wilk-Batram. Die noch erforderlichen weiteren 5 000 Euro seien im Laufe der letzten Jahre mit Einnahmen sämtlicher Schulfeste angespart worden. Auch der bevorstehende Sponsorenlauf werde einen Teil dazu beitragen.

Besonders stolz sind Förderverein und Schulleitung auf die bisherigen Abschlussjahrgänge: Sie haben die Überschüsse ihrer Abschlussfeiern für die Neuanschaffung gespendet. „Es zeugt von Sozialkompetenz, dass die abgehenden Schüler etwas für die nachfolgenden Generationen hinterlassen“, sagt Wilk-Batram.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wetter bleibt ungemütlich

Wetter bleibt ungemütlich

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Meistgelesene Artikel

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Kommentare